Urlaubspläne von internationalen Reisenden für das Jahr 2022

38

Die Corona-Pandemie hat weltweit zu einem Einbruch in der Tourismusbranche geführt. Laut Schätzungen könnten sich die wirtschaftlichen Einbußen auf insgesamt knapp 3,4 Billionen Euro belaufen. Eine aktuelle Studie zeigt auf, dass Entwicklungsländer besonders stark von den Folgen betroffen sind. Auch Deutschland verzeichnet – wie viele andere Reiseländer auch – deutlich weniger ausländische Gäste. Allerdings hat Covid-19 dazu geführt, dass mehr Deutsche als früher ihren Urlaub im eigenen Land verbracht haben.

Lieblingsreiseziele der Deutschen innerhalb der eigenen Landesgrenzen
Unangefochtener Spitzenreiter unter den Lieblingsreisezielen in Europa ist seit langer Zeit Spanien – allen voran die Inseln des Landes. Strand und Meer ziehen Urlauber vor allem im Sommer magisch an. So sind die beliebtesten Ferienziele der Deutschen vor der „eigenen Haustür“ die Ost- und die Nordsee. Insbesondere Sylt hat viele Freunde, die mindestens einmal jährlich ihren Urlaub auf der Insel verbringen.

Zum einen verdankt sie ihre Beliebtheit der abwechslungsreichen, faszinierenden Landschaft und den wunderschönen Sandstränden. Darüber hinaus ist Sylt für seine zahlreichen Unterkünfte bekannt, die für jeden Geschmack das Passende bereithalten. Besonders begehrt sind Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die für Individualität und Flexibilität sorgen. Der Großteil von Ihnen ist für mehrköpfige Familien geeignet, meist ist auch der Partner Hund herzlich willkommen.

Reiseabsichten 2022: Studienergebnisse der ITB Berlin
Auch wenn die Zahl der Übernachtungen in- und ausländischer Gäste in Deutschland im Herbst 2021 anstieg, lagen die Ergebnisse noch unter dem Niveau vom Vorkrisenjahr. Was die Urlaubspläne für das Jahr 2022 angeht, hat die Internationale Tourismus-Börse Berlin Folgendes ermittelt:
– weltweit beabsichtigen 80 Prozent der Studienteilnehmer in den nächsten zwölf Monaten eine Auslandsreise
– am beliebtesten sind Badeurlaube, Städtereisen sowie Natururlaube
– Europäer bevorzugen Reiseziele wie Spanien, Italien und Deutschland; mit knapp 90 Prozent haben sie den höchsten Anteil im Bereich der Reiseabsichten für einen Auslandsurlaub
– während Amerikaner eine Reise innerhalb der USA, Kanada, Mexiko, Italien und Deutschland planen, visieren Asiaten in Europa Frankreich und ebenfalls Deutschland an sowie Japan, Südkorea, Vietnam, China an

Den Befragten ist klar, dass die Pandemie weiterhin für erschwerte Bedingungen beim Reisen sorgt. Sie nennen vor allem die Urlaubsplanung, Einschränkungen am Urlaubsort sowie schlechte Kommunikation der Destinationen. Weiterhin hat für sie die Sicherheit eine hohe Priorität. Ihr Augenmerk liegt insbesondere auf niedrige Infektionszahlen am Ferienziel.

Die Studienergebnisse zeigen auf, dass die Reiseabsichten auch für das Jahr 2022 davon abhängen, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollten Destinationen für eine verbesserte Kommunikation, die aktuelle Informationen bereithält, sorgen.
Bild: Pixabay