Warnstreik bei der Lufthansa

684

ver.di hat die Lufthansa-Bodenbeschäftigten zu einem weiteren Warnstreik an den Lufthansa-Standorten Frankfurt/Main, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart aufgerufen. Der Warnstreik für die passagiernahen Bereiche beginnt am Dienstag, dem 20. Februar 2024 ab 4:00 Uhr und endet am Mittwoch, dem 21. Februar 2024 um 7:10 Uhr.
Da alle Bodenbeschäftigten von der Wartung bis zur Passagier- und Flugzeugabfertigung zum Warnstreik aufgerufen werden, wird es voraussichtlich zu größeren Flugausfällen und Verzögerungen an den Flughäfen kommen, ist sich die Arbeitnehmervertretung sicher.

Hintergrund sind die konzernweiten Vergütungstarifverhandlungen für die rund 25.000 Beschäftigten am Boden u.a. bei der Deutschen Lufthansa, Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Engineering and Operational Services und weiteren Konzerngesellschaften. Auch in der dritten Verhandlungsrunde am 12. Februar 2024 kam es zu keiner Einigung.
Die nächste Verhandlungsrunde findet am 21. Februar 2024 in Frankfurt am Main statt.

Informationen der Lufthansa zum Warnstreik am 20. Febraur 2024
„Die Gewerkschaft Verdi hat am 18. Februar 2024 die Beschäftigten am Boden der Deutschen Lufthansa AG, Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo und weiteren Gesellschaften zu einem 35-stündigen Warnstreik aufgerufen. Der Streik beginnt Montagabend (19. Februar) 20.00 Uhr MEZ und endet Mittwochmorgen (21. Februar) um 7:10 Uhr MEZ. ´

Aufgrund des Streiks gehen wir aktuell davon aus, dass insbesondere am 20. Februar nur etwa 10 bis 20 Prozent des Lufthansa Airline Flugprogramms durchgeführt werden können. Passagiere, die infolge des Verdi-Streiks von Flugstreichungen betroffen sind, werden per Mail oder über die Lufthansa App informiert. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Gäste. 

Wichtig: Bitte kommen Sie am 20. Februar nur dann zum Flughafen, wenn Ihr Flug nicht annulliert worden ist. Aufgrund des Streiks sind die Umbuchungsschalter leider nicht besetzt.“

Betroffen sind insbesondere die Flughäfen in Frankfurt/Main, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart.

Hier geht es zur Lufthansa
Ersatztransport mit der Deutschen Bahn
Flughäfen in Deutschland

Nach den Erfahrungen der letzten Streiks muss auch am Mittwoch mit Unregelmäßigkeiten im Flugplan der Lufthansa gerechnet werden.

Anzeige: Mobiles Streamingstudio für Live-Events und Firmenveranstaltungen mieten