Passt ein Hund in mein Leben und den gewohnten Alltag?

46

Der Hund ist ein treuer Begleiter des Menschen und dies schon seit Jahrtausenden. Besonders hierzulande ist der Hund als Haustier sehr beliebt und ob für Singles oder Familien, für Paare und Kinder. Wir verbringen viel Zeit mit dem Tier, gehen viele Gassirunden und treiben sogar mit ihnen Sport oder lassen sie an unserem Sportprogramm teilhaben. Doch wird man den Ansprüchen eines Hundes im Haushalt tatsächlich gerecht? Können die Bedürfnisse des Tieres wirklich miteinander einhergehen und in den gewohnten Alltag integriert werden? Diese Fragen und viele weitere sollte man sich stellen, bevor das Tier in das neue Domizil einzieht.

Gut ausgestattet?
Wenn schon ein Hund einziehen soll, dann muss man auch alle wichtigen Dinge an Bord haben, damit es dem Vierbeiner auch an nichts fehlen wird. Besonders der Schlafplatz und auch das Futter sollten richtig und mit viel Bedacht ausgesucht werden. Es gibt mittlerweile eine gigantische Auswahl an verschiedenen Utensilien für den Hund und jede Menge Accessoires und dementsprechend viele Anbieter, die wirklich alles Erdenkliche und Wichtige anbieten, darunter auch bei knuffelwuff.de. Schlafen sollte der Hund in der Regel dort, wo sich auch sein „Rudel“, also die Familie, aufhält.

Aber auch im Flurbereich kann er sein Körbchen auffinden und gleichzeitig auch als Wachhund auf alle aufpassen. Grundlegend sollte man immer im Vorfeld, bevor der Hund einzieht bedenken, welche Rasse am besten zum Lifestyle und den alltäglichen Begebenheiten der gesamten Familie passt. Dabei am besten auf die Rasse-typischen Merkmale eingehen und diese auch berücksichtigen.

Viel Fürsorge und Verantwortung
Der Hund benötigt eine Rundumversorgung. Denn er muss, damit es ihm gut geht und er sich wohl fühlt alles am Start haben – vom Spielzeug bis hin von zum Beispiel gutem Welpenfutter. Der Routinegang nach draußen, der ausgedehnte Spaziergang oder auch das sportliche Training, können den gesamten Tagesablauf bestimmen. Wenn man allerdings das Ganze gut in Job und Freizeit, wie auch Privatleben integrieren kann, ist der Hund an der Seite des Menschen immer eine Bereicherung. Denn er ist ein steter und treuer Begleiter, in guten wie auch besonders in schlechten Zeiten. Nicht selten musste der Hund schon viel Tränchen seiner Herrchen trocknen und wieder besänftigen. Und das Seelenheil wieder herrichten.

Wer allerdings viel unterwegs ist und ständig womöglich aus beruflichen Gründen im Ausland ist, sollte definitiv davon absehen, sich einen Hund anzuschaffen. Auch dann nicht, wenn man schon im Vorhinein weiß, dass man immer viel auf Achse ist und sich auch mal hier und da übers Wochenende und über Nacht woanders aufhält. Der Hund, der dann zuhause sehnsüchtig auf sein Herrchen wartet, sollte keinesfalls zu lange warten müssen. Selbst wenn man ihn immer wieder in gute Hände zur Betreuung gibt, weiß der Hund zunächst nicht, dass sein Herrchen,wenn es das Haus verlässt nicht wie gewohnt zurückkommt, sondern wegbleibt. Wer den Hund allerdings bei allen Unternehmungen mit an Bord nehmen kann, kann mit gutem Gewissen on the Road gehen und reisen.

Mehr Wissenswertes und jede Menge weitere Infos zum Thema findet man auch ganz gut hier.
Bild: Pixabay