Kurz vor dem Start der ITB 2023 in Berlin

79

Am Freitag vor der ITB 2020 in Berlin kam gegen 19 Uhr die Absage der größten Reisemesse der Welt. Die ITB ist Corona zum Opfer gefallen, Corona bahnte sich den Weg in die Köpfe der Menschen, erste Einschränkungen wurden spürbar und man konnte bereits erahnen, dass es ungemütlich werden wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich allerdings niemand in den kühnsten Vorstellungen ausmalen, was in den kommenden drei Jahren los sein wird.
Corona wurde das alles bestimmende Thema. Keine Nachrichtensendung ohne Inzidenzen, Ansteckungsraten und Opfermeldungen von Menschen die an oder mit Corona verstorben sind. Man konnte sich sogar vorstellen, Menschen gegen ihren Willen zu Impfen.

Der Tourismus blickt auf katastrophale Jahre zurück. Lockdowns haben das Reisen fast unmöglich gemacht. In der Folge haben zahlreiche Teilnehmer der Reise- und Veranstaltungsbranche das Handtuch geworfen. Sie haben die Krise nicht überstanden.

Daran sollte man denken, wenn man heute seinen Koffer aus dem Schrank holt und sich auf die ITB 2023 vorbereitet. Die Messebauer sind aktuell in den Messehallen unter dem Funkturm aktiv, die ersten Aussteller sind bereits in der Stadt und Besucher, die aus Ländern kommen die 100000 Kilometer weit weg sind, haben sich auf den Weg gemacht.

Ab Dienstag trifft sich die globale Reiseindustrie zur ITB 2023 in Berlin. Diesmal in einem neuen Format. Die Endverbrauchertage wurden ersatzlos gestrichen. Von Dienstag bis einschließlich Donnerstag werden Neuigkeiten verkündet, Kontakte aufgefrischt oder neu geknüpft. Es werden wieder Geschäfte gemacht.

Die Unentschlossenen sollten sich einen Ruck geben. Eine überzeugende ITB mit zahlreichen Ausstellern und zufriedenen Besuchern wird zu einem guten Tourismusjahr beitragen. Und das kann die Branche nun wirklich gut gebrauchen.
Als kleiner Anreiz für einen spontane Entscheidung könnte der Blick auf die Hotelpreise dienen. Es gibt sowohl in Berlin als auch im „Speckgürtel“ zahlreiche freie Zimmer zu erstaunlich günstigen Konditionen.
Die Preise im 4 Sterne Segment starten im Einzelzimmer inkl. Frühstück bei 100 Euro pro Nacht (Stand 03. März 2023 10 Uhr gesehen auf Trivago).
Sparfüchse finden bereits ab 38 Euro pro Nacht inkl. Frühstück ein Bett im 3 Sterne Segment.

Und noch eine gute Nachricht zur ITB. Ver.di hat zwar für Berlin in der Messewoche Streiks angekündigt. Der Flughafen und der öffentliche Personennahverkehr bleibt allerdings verschont. Das ist nicht selbstverständlich, Ver.di hat in Düsseldorf zur Euroshop am Montag den Flughafen bestreikt und am Dienstag und Mitwoch den ÖPNV.
Hier geht es zur ITB 2023
Bild: Messe Berlin GmbH