Geschäftsreisen mit Klimazielen in Einklang bringen

168

Geschäftsreisen nehmen inzwischen wieder zu – gleichzeitig steigen die Anforderungen und die Notwendigkeit bei den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Geschäftsreisen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und dienen der Pflege der persönlichen Geschäftsbeziehungen. Ein wichtiges Ziel ist daher, die wachsende geschäftliche Mobilität mit den Klimazielen in Einklang zu bringen.
Wie kann dieses gelingen? Die Ergebnisse der jüngsten Befragung im Rahmen der Studie „Chefsache Business Travel“ – einer Initiative von
Travel Management Companies im Deutschen Reiseverband (DRV) – zeigen: Immer mehr Geschäftsreisende und Unternehmen legen Wert darauf, sich
unterwegs möglichst ökologisch nachhaltig zu verhalten. Eine eindrucksvolle Entwicklung aus der Studie: Bei innerdeutschen und grenznahen Reisen bevorzugen drei Viertel den Zug gegenüber dem Flugzeug. In der Praxis verzichten 77 Prozent häufig auf Flugreisen, wenn es die Entfernung erlaubt, und wählen andere Transportmöglichkeiten.

Wenn sich ein Flug nicht vermeiden lässt, achten 81 Prozent der Geschäftsreisenden bei der Buchung auf den CO2-Ausstoß, etwa durch die Wahl von möglichst direkten Verbindungen. Diese gelten als umweltfreundlicher, da sie kürzere Flugstrecken ermöglichen und nicht mehrere Starts und Landungen beinhalten. Das reduziert den Treibstoffverbrauch und auch die Emissionen.* 61 Prozent kompensieren die verursachten Emissionen sogar auf eigene Rechnung. Das verdeutlicht das hohe Nachhaltigkeitsbewusstsein der Geschäftsreisenden.

Weitere beliebte Maßnahmen zur Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks sind die Wahl von nachhaltigen Unterkünften (72 Prozent) sowie das Bilden einer Auto-Fahrgemeinschaft mit Kollegen (66 Prozent). Letztere reduziert den Fahrzeugverkehr und somit den Energieverbrauch und die Emissionen pro Person. Dahinter folgen die bevorzugte Buchung eines Mietwagens mit Elektro- oder Hybridmotor statt eines Verbrenners (65 Prozent) sowie der Verzicht auf Auto- bzw. Taxifahrten am Zielort (60 Prozent). Stattdessen nutzen diese Gruppe öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder oder gehen zu Fuß.
Quelle: Deutscher Reiseverband / Bild: Pixabay

*Gilt nur für die eigene Geschäftsreise.

Surftipp: VDR veröffentlicht Zahlen der deutschen Business-Travel-Branche