Mit der Familie nach Australien – Spaß für Groß und Klein

94

Australien steht bei vielen ganz oben in der Bucket-Liste. Das ist auch kein Wunder, denn neben Kängurus, Koalas, dem Opernhaus und endloses Wüsten hat das Land eben viel zu bieten. Für Familien mit Kindern ist Australien das optimale Reiseziel. In diesem Artikel geben wir dir unsere Tipps für Familienaktivitäten, die du in Deutschland so nicht erleben wirst. Du kannst das Visum Australien für deine Familie auch gleich bequem am Laptop buchen. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Kängurus füttern

Wenn du an Australien denkst, kommen dir sicher zuerst Kängurus in den Sinn. Diese Wildtiere wirst du überall in Australien antreffen. Besondern in der Nähe von Großstädten haben sich die Hoppler bereits an Menschen gewöhnt und sind weniger scheu. In Perth gibt es sogar eine Insel, die nur von Kängurus bewohnt wird. Ein Tagesausflug mit Picknick macht auf jeden Fall Spaß. Die meisten Kängurus lassen sich streicheln und füttern. Mit einem Fernglas kannst du sie noch besser beobachten. Es gibt allerdings auch viele Zoos, die Streichelzoos mit Kängurus anbieten. Dort findest du auch Koalas.

Übrigens: So verlockend es auch ist, verzichte darauf, Koalas auf den Arm zu nehmen. Es schädigt den Tieren und ist nur Geldmacherei. Bewundere Koalas daher lieber aus der Ferne.

Surfen lernen

Australien ist für seine exzellenten Wellen bekannt und daher für Surfer das Reiseziel überhaupt. Wenn sich deine Kleinen im Wellenreiten üben wollen, hast du in Australien die besten Chancen. Viele Strände bieten Surf-Kurse für die ganze Familie an. Eine willkommene Abwechslung für deinen Strandurlaub. Surfboard und -anzug kannst du dir gegen eine Gebühr ausleihen.

Quokkas, Fahrrad fahren und Schnorcheln

Wenn dir eher nach einem entspannten Urlaub zumute ist, dann buche dir eine Unterkunft auf Rottnest Island. Diese Insel liegt vor der Stadt Perth und ist absolut atemberaubend. Das Meer ist sehr flach und ruhig. Auf dem hellen Sand sieht das Wasser wunderschön türkis aus und lädt zum Schnorcheln ein. Die komplette Insel ist ein Magnet für Touristen, die jeden Winkel mit dem Fahrrad erkunden. Dennoch ist die Insel ruhig und perfekt, um die Seele baumeln zu lassen und zu entspannen. Das liegt besonders an den süßen Quokkas, die die Insel bewohnen. Diese kleinen freundlichen Tiere sind sehr neugierig. Perfekt für Kinder.

Wüste erkunden

Lass dir in Australien auf keinen Fall einen Wüstentrip entgehen. Die weißen bis roten Sanddünen sind absolut faszinierend. Geh mit deinen Kindern auf Spurensuche. Wir empfehlen, einen entsprechenden Trip zu buchen. So bekommst du wichtige Verhaltenstipps im Bezug auf die lokale Tier- und Pflanzenwelt. Wenn du in der Nähe bist, verpasse den Uluru nicht! Wenn du vorhast, die Wüste zu besuchen, packe gutes Schuhwerk und Sonnenschutz ein. Kaufe dir lokalen Moskitoschutz. Mitgebrachte Cremes sind oftmals weniger wirksam.

Sternenschauen

Wenn du schonmal in der Wüste bist, nutze die Gelegenheit und buche dich in einem Zeltlanger ein. Außerhalb der Städte ist die Lichtverschmutzung minimiert. Eine einmalige Möglichkeit, um Satelliten und Millionen von Sternen am Himmel ungestört zu betrachten. Mit etwas Glück kannst du auch die ein oder andere Sternschnuppe entdecken. Pullover und Schal schaden nicht, da es in der Wüste nachts sehr kalt wird.

eVisum beantragen

Australien mit der Familie ist ein absolutes Erlebnis. Bevor du verschiedene Aktivitäten und ein Hotel reservierst, solltest du für dich und deine gesamte Familie ein Visum buchen. Wichtig ist, dass jede Person ihr eigenes Visum hat. Alle Kinder benötigen dazu einen Reisepass, der bei Landung in Australien noch mindestens sechs Monate gültig ist. Am besten buchst du das Visum Australien bequem online. Das ist nicht nur günstiger, sondern spart dir auch den Weg zur australischen Botschaft. Du kannst zwischen einem Visum zur einmaligen und mehrmaligen Einreise wählen. Das Visum ist 12 Monate gültig und erlaubt es dir, dich pro Einreise bis zu 90 aufeinander folgende Tage in Australien aufzuhalten.

Beim Ausfüllen des Visum-Antrages ist es wichtig, dass du alle Angaben wahrheitsgemäß und ohne Tippfehler machst. Tippfehler können bereits zur Ablehnung führen, was dir das Beantragen eines neuen Visums erschwert. Auch die australische Grenzkontrolle wird dein Visum womöglich ablehnen, wenn sie Fehler entdecken. Achte deswegen darauf, dass du alle Daten wie im Reisepass eingetragen ausfüllst. Zum Beantragen benötigst du ebenfalls eine gültige Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und eine Kredit-/Debit-Karte, mit der du die Gebühren bezahlst. Sobald dein Visum genehmigt wurde, erhältst du eine E-Mail mit einer entsprechenden Bestätigung. Diese solltest du in digitaler und ausgedruckter Form mit dir mitführen. Die Grenzkontrolle benötigt außerdem eine ausgedruckte Bestätigung, um dein Visum zu bearbeiten und mit deinem Reisepass zu verknüpfen.

Um ins Land eingelassen zu werden, musst du bei der Grenzkontrolle ebenfalls eine ausgefüllte IPC (Incoming Passenger Card) abgeben. Diese erhältst du entweder im Flieger oder am Flughafen in Australien. Auf dieser Karte musst du die Adresse deiner Unterkunft in Australien, eine Kontaktperson im Land, sowie Bargeld- und Zollerklärungen angeben. Bitte beachte, dass du alle persönlichen Daten, die sich nach der Beantragung deines Visum Australien ändern, beim australischen Innenministerium angeben musst. Ansonsten kann dir die Einreise an der Grenzkontrolle verweigert werden. Zu diesen Daten zählen deine E-Mail-Adresse, deine Telefonnummer oder dein Beziehungsstatus. Es ist ebenfalls möglich, dass du gesundheitliche Zertifikate vorlegen musst. Australien hat strenge Regeln, um seine Grenzen vor Krankheiten und anderen Bedrohungen zu schützen.