FITUR 2023 im Zeichen eines umweltbewussten Tourismus

158

Ganz im Sinne der weltweiten nachhaltigen Entwicklung im Fremdenverkehr wird die nächste Ausgabe der internationalen Tourismusmesse FITUR 2023 zum Sprachrohr für Strategien, die darauf ausgerichtet sind, einen umweltbewussten Tourismus zu fördern, der nicht nur Umwelt und Ökosysteme schützt, sondern auch die regionale Kultur und deren Wert für Gesellschaft und Wirtschaft berücksichtigt, da sie Arbeit, Reichtum und Wohlstand schafft.

Die FITUR wird am kommenden 18. bis 23. Januar 2023 auf dem Messegelände der IFEMA Madrid veranstaltet und sie verdeutlicht die Stärke der internationalen Tourismusbranche sowie das Engagement für ein nachhaltiges Wachstum, bei dem die Innovation und die digitale Transformation zwei Schlüsselfaktoren sowie treibende Kraft sind.

In diesem Zusammenhang setzt sich IFEMA MADRID aktiv für Nachhaltigkeit ein, wird erstmals die CO2-Bilanz der FITUR 23 für Scope 1 und 2 berechnen und ihre Verpflichtung zur Senkung der CO2-Bilanz auf der nächsten Auflage zum Ausdruck bringen.

Außerdem fördert die FITUR die nachhaltige Teilnahme von Unternehmen und Fachleuten anhand von Leitlinien und Empfehlungen, um jegliche möglichen negativen Auswirkungen der Messe zu verringern sowie die Sensibilisierung, das Umweltbewusstsein, die Abfallreduzierung und die Mobilität zu stärken und zu unterstützen.

Anzeige: Nachhaltige Reinigungsdienstleistung für Veranstaltungsstätten und Events

Des Weiteren wird die nachhaltige Teilnahme an der FITUR auch anhand der Preise für Nachhaltige Messestände unterstrichen, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Verantwortungsbewussten Tourismus (Instituto de Turismo Responsable – ITR) verliehen werden und mit denen all jene Aussteller ausgezeichnet werden, deren Teilnahme an der FITUR ganz im Zeichen der Ziele der nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen steht.

Observatorio FiturNext
FiturNext, das Observatorium der FITUR, das die guten Tourismus-Praktiken im Sinne der Nachhaltigkeit fördern soll, wird die Gewinner-Initiativen der Challenge 2023 verkünden, bei der die Frage gestellt wird, wie der Tourismus zur Regenerierung und Wiederherstellung der natürlichen Umgebung beitragen kann. Plogging Tour, Grupo Iberostar und Green Pepper Travel sind die ausgezeichneten Projekte der drei Kategorien der diesjährigen Auflage: Regenerierung der Lebensräume Land und Wasser sowie Management und Förderung der Wiederherstellung der Umwelt.

Die ausgezeichneten Initiativen haben gemein, dass sie zu einer bewussteren und verantwortungsvolleren Art des Reisens beitragen, die dabei hilft, die natürliche Umwelt des besuchten Reiseziels mit der Unterstützung der örtlichen Gemeinschaft wiederherzustellen.
Bild: IFEMA Madrid / Jose Antonio Rojo @rojofoto.es

Anzeige: Kongresse und Veranstaltungen in Sevilla planen