Arbeitnehmervertretung beschließt Urabstimmung bei Eurowings

169

Die Tarifverhandlungen der Vereinigung Cockpit mit Eurowings sind ins Stocken geraten. Beim Manteltarifvertrag, der maßgeblich für die Arbeitsbedingungen in den Cockpits relevant ist, konnten trotz mehrerer Gesprächsrunden kaum Fortschritte darüber erzielt werden, wie die Belastungen der Beschäftigten künftig adäquat geregelt werden sollen. Der Arbeitgeber hat kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Die Tarifkommission der Eurowings hat gemeinsam mit dem VC-Vorstand deshalb beschlossen, eine Urabstimmung einzuleiten, die bis zum 31. August 2022 läuft.

Bei den Gesprächen mit der Lufthansa-Tochter Eurowings geht es in erster Linie um die Entlastung der Cockpit-Belegschaft. Der starke Anstieg des Flugverkehrs seit Frühjahr ist auf eine ausgedünnte Personaldecke getroffen, was die Kolleginnen und Kollegen stark belastet. Seitens des Unternehmens hat es bislang keine vernünftigen Antworten auf diese Situation gegeben.
Quelle: Vereinigung Cockpit e.V.

Anzeige: Dentallabor in Essen