Zahlreiche Interessenten besuchen Informationsveranstaltung zum Tourismus-Master der Hochschule Harz

Am Mittwoch, den 14. Januar 2009, bot Prof. Dr.

Am Mittwoch, den 14. Januar 2009, bot Prof. Dr. Michael-Thaddäus Schreiber, Professor für Tourismus- und Dienstleistungswirtschaft der Hochschule Harz, zahlreichen Interessenten die Chance, sich genau über die Inhalte des Master-Studiengangs “Tourism and Destination Development” zu informieren. Schreiber selbst ist seit mehreren Jahren Studiengangskoordinator dieses innovativen Studienangebotes. Für den zum Wintersemester 2009/2010 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften wieder startenden Studiengang können sich Interessenten bis spätestens zum 15. Juli 2009 bei der Hochschule Harz bewerben.

“Dieser stark anwendungsorientierte Studiengang bietet die Möglichkeit, sich an dem hochaktuellen Thema “Tourismus” zu spezialisieren”, so Schreiber. “Er vernetzt sowohl Fach-, Methoden- als auch Sozialkompetenzen miteinander und qualifiziert für höhere Führungsfunktionen.” Dabei legt die Hochschule Harz in der Ausbildung ihrer Master-Studierenden einen großen Wert auf Projektarbeit in Kooperation mit Praxispartnern, indem ausgehend von aktuellen Marktgegebenheiten Projektthemen der Tourismus- und Destinationsentwicklung bearbeitet und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. “Die Partizipation der Studierenden an Forschungsprojekten, Planspielen und Fachkongressen ist ebenso Bestandteil dieses tourismusspezifischen Master-Studienganges wie ein umfassendes Grundlagenstudium”, erklärte der Studiengangskoordinator.

Zu den im vier-semestrigen Master-Studiengang an die Studierenden vermittelten Grundlagen gehören vor allem Fähigkeiten, Tourismus- und Destinationsentwicklung in einem integrativen, die gesamte Wertschöpfungskette umfassenden Ansatz zu betreiben, der die touristischen Kernprozesse berücksichtigt. Darüber hinaus werden aber auch Konzepte für die Neuausrichtung von touristischen Destinationen und Leistungsträgern (Re-Branding) gelehrt. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der zukunftsfähigen touristischen Produktentwicklung sowie der Erarbeitung strategisch tragfähiger Vermarktungsstrategien unter besonderer Berücksichtigung von Informationsmanagement und eBusiness. Ein in das Studium integrierter Auslandsaufenthalt bei einer Partnerhochschule ist möglich.

“Besonderes Augenmerk sollten die Studienbewerber jedoch auch auf die begrenzte Anzahl der Teilnehmer an dem Master-Programm legen”, betonte Schreiber. “So ist eine intensive Betreuung durch die Dozenten jederzeit gewährleistet.”

Weitere Information zu Bewerbungsfristen und Zulassungsvoraussetzungen finden Interessenten im Internet unter: www.hs-harz.de/tourismusmaster.html

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus ( )