Wiederbelebung des Tourismus nach Covid-19

Wiederbelebung des Tourismus nach Covid-19

Für die Wiederbelebung des Tourismus nach Covid-19 finden sich unter der Initiative rebuilding.travel derzeit zahlreiche führende Köpfe der internationalen Tourismusbranche zusammen, um über die Zeit nach Corona nachzudenken.

Es geht darum, praktikable Lösungen für die Wiederbelebung der Reise- und Tourismusbranche für “danach” zu finden, wann immer das denn sein wird.

Das Thema stößt auf offene Ohren. Nach gerade einmal 14 Tage hat die Bewegung bereits zahlreiche Unterstützer in mehr als 82 Ländern weltweit. Rebuilding.travel wurde in Zusammenarbeit mit der in den USA, Belgien, den Seychellen und Indonesien ansässigen International Coalition of Tourism Partners ins Leben gerufen.

Zu den derzeitigen Unterstützern gehören ausgewiesene Experten im Tourismus wie zum Beispiel Dr. Taleb Rifai (ehemaliger Generalsekretär der UNWTO), Hon. Edmund Bartlett (Tourismusminister von Jamaika, S.E. Hon Najib Balala (Minister für Tourismus in Kenia), Konrad Mizzi (ehemaliger Minister für Tourismus in Malta), Hisham Zazou (ehemaliger Minister für Tourismus in Ägypten), Alain St. Ange (ehemaliger Minister für Tourismus auf den Seychellen), Tom Jenkins (CEO ETOA), Louis D’Amore (Gründer des International Institute for Peace Through Tourism), Dhananjay Regmi (CEO Nepal Tourism Board), Vijay Poonoosamy (ehemaliger VP Etihad Airways) und weitere herausragende Persönlichkeiten.
Außerdem haben sich zahlreiche Führungskräfte aus Unternehmen der Tourismusbranche, aus Verbänden, von Universitäten sowie Unternehmensberater und Journalisten angeschlossen.

Mehr dazu sowie eine Liste aller Mitglieder gibt es auf rebuilding.travel

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus ( )