Wenn etwas boomt in Zeiten von Corona, dann ist es das Onlineshopping

Wenn etwas boomt in Zeiten von Corona, dann ist es das Onlineshopping

Angesichts der aktuellen Corona-Situation überlegen sich viele Verbraucher derzeit sehr genau, wie oft sie in den Supermarkt und die Einkaufszentren der Städte gehen, um Dinge zu erwerben. Immer öfter wird der Ladenbesuch lieber gleich zugunsten eines Shopping-Bummels im Internet abgeblasen.

Es soll aktuelle Umfrage geben die belegen, dass das Onlineshopping seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich beliebter geworden ist. Dazu kommt, dass ja auch ein Großteil des stationären Handels weiterhin geschlossen bleibt und die Menschen sich vorwiegend zuhause aufhalten sollen. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Handel im Internet aus.

Die traurige Schließung der Geschäfte sowie Restaurants, Hotels, Bars usw. und das “Social Distancing” mit samt Homeoffice für Arbeitnehmer, Studenten und Schüler bestimmen in der jetzigen Zeit den Alltag von allen Menschen. Die Mehrheit der Deutschen soll nun regelmäßig online einkaufen oder es zumindest immer öfters in Erwägung ziehen. Die geschlossenen Läden und das Vermeiden größerer Menschenmengen bewegt die Deutschen dazu.

Sogar Baustoffe werden verstärkt im Internet bestellt
Warum auch Baustoffe zurzeit so viel im Internet bestellt werden wird natürlich mit daran liegen, dass Baumärkte gerade für Privatpersonen geschlossen sind. Zum Glück ist es da möglich, das meiste zum Bauen und Werken im Internet zu bekommen. Sogar einen Shop für Bambusparkett gibt es. Denn tatsächlich soll Bambus als Parkett aktuell sehr im Trend liegen und dazu ist es möglich, ihn selbst zu verlegen, wenn man über etwas handwerkliches Geschick verfügt. Wenn man sonst schon nichts groß unternehmen kann, so ist es immerhin möglich, sein Zuhause auf Vordermann zu bringen und aufzuhübschen.

Dazu gibt es natürlich auch noch andere Produkte, die online anstatt offline gekauft werden:

Unterhaltungselektronik
Damit in Zeiten von “hauptsächlich zuhause bleiben” einem nicht langweilig wird und der Frust darüber siegt, rüsten sehr viele Deutsche mit Spielekonsolen, Fernsehen usw. auf. Natürlich ist es sehr leicht möglich ,all diese Dinge online zu bestellen.

Bücher
Die Abgeschiedenheit von der Außenwelt scheint dazu zu führen, dass das Lesen von Büchern wiederentdeckt wird und man sich dafür mehr Zeit nimmt/nehmen kann. Bücher jeglicher Art wurden und werden sehr oft in einem Onlineshop gekauft.

Kinderspielzeug
Da viele Kindergärten und auch Schulen geschlossen oder nur teilweise für Kinder geöffnet sind, bedeutet das für einige Eltern, dass sie ihre lieben Kleinen irgendwie daheim beschäftigen müssen. Neues Spielzeug ist da sicherlich eine Sache, die die Kinder erfreut und den Eltern die Beschäftigung erleichtert. Also wird auch verstärkt Spielzeug online erworben.

Onlineshopping in der Krise ist eine Alternative für Konsumenten und manchmal eine Herausforderung für die Onlinehändler.

Die viele freie Zeit, die Menschen nun zuhause verbringen, teilweise auch die Angst und Sorge wegen dem Virus und die zahlreichen sowie unterschiedlichen Internetshops bringen sicherlich auch einige Onlineshop-Muffel dazu, doch nun auch im Internet einzukaufen. Es bedeutet aber auch, dass der Onlinehandel schauen muss, wie er sich gegen die große Konkurrenz durchsetzen kann und wie er gleichzeitig attraktiv für die Konsumenten wird. Die Onlinehändler müssen sich gut aufstellen und eine Shopware Agentur kann da zum Beispiel helfen und unterstützen.

Für Kunden sind einige Dinge ausschlaggebend wenn sie entscheiden, ob sie in einem Onlineshop etwas kaufen oder nicht. Dazu gehört beispielsweise die Attraktivität, das einfache Handling und die Zahlungsoptionen der Onlineshops sowie die Sicherheit beim Kauf.
Bild: Pixabay

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )