Tops und Flops rund um die Reisemesse in Berlin

Tops und Flops rund um die Reisemesse in Berlin

Auch die letzten Besucher und Aussteller dürften wieder zurück sein. Zeit für ein kleines Fazit der besonderen Art. Was waren die Tops der Messe und worüber konnte man sich so richtig ärgern. Tops: 1. Positive Grundstimmung – mehrheitlich zufriedene Gesichter sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Fachbesuchern.

Auch die letzten Besucher und Aussteller dürften wieder zurück sein.
Zeit für ein kleines Fazit der besonderen Art.
Was waren die Tops der Messe und worüber konnte man sich so richtig ärgern.

Tops:
1. Positive Grundstimmung – mehrheitlich zufriedene Gesichter sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Fachbesuchern.

2. Halle 9 – wie jedes Jahr die besten Gespräche.

3. Baltic Night am Donnerstag in Halle 6.2

4. Standpersonal in den Asienhallen – immer wieder eine Augenweide.

5. Emirates – der beste Messestand.

6. Berlin – wirklich eine Reise wert.

7. Der Espresso am Übergang vom ICC zur Messe

8. Die Mitarbeiter der Messe – freundlich und stets bemüht kleine Probleme sofort zu lösen.

9. Die junge Frau, die mit mir ihre Cola teilte, weil am Getränkestand kein 100 Euro Schein gewechselt werden konnte – an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Flops:
1. Der Streik im öffentlichen Personennahverkehr.

2. Das Wetter am ersten Tag

3. Rauchertrauben an den Halleneingängen.

4. Currywurst in der Innenstadt – in einer Fritteuse warm gemacht mit den Aromen von Fischstäbchen und Pommes unter einer grauenvollen Tunke.

5. Taxistand am ICC – gefühlte 2 Stunden Wartezeit auf ein Taxi nach einem anstrengenden Messetag.

6. Getränkestände, die keine 100 Euro Scheine wechseln können (oder wollen).

Wie waren ihre Erfahrungen? Was waren ihre persönlichen Tops und Flops?
Sie können die Kommentarfunktion nutzen um ihre positiven Erlebnisse oder ihre besonderen Flops einzustellen.

CATEGORIES
TAGS
Share This