Terror bedroht Cityhotels

Terror bedroht Cityhotels

Auch Hotels in Deutschland sind vor Terroranschlägen nicht gefeit. Erst kürzlich hat das Innenministerium vor erhöhter Terrorgefahr gewarnt.

Auch Hotels in Deutschland sind vor Terroranschlägen nicht gefeit. Erst kürzlich hat das Innenministerium vor erhöhter Terrorgefahr gewarnt. In einem El-Kaida-Video wurde die Bundesrepublik explizit bedroht. Hotels, besonders die in den Innenstädten, sind dankbare Ziele für Attentäter. Das haben die verheerenden Terroranschläge auf Hotels in Mumbai und Islamabad im vergangenen Jahr gezeigt. Seither geht die Angst um. So fürchten Mitarbeiter einiger deutscher Hotels, dass auch sie bald Zielscheibe für eine ähnliche Bluttat werden könnten.

Ein Berliner 5-Sterne-Hotel, das anonym bleiben möchte, hat als Folge der Anschläge in Indien seine Mitarbeiter dazu aufgefordert, Augen und Ohren im Haus offen zu halten, um verdächtige Personen frühzeitig zu erkennen.

Die meisten Hoteliers wiegen sich hingegen in Sicherheit und geben Entwarnung. Hilton, Hyatt und Steigenberger wollen sich zu dem Thema überhaupt nicht äußern. „Wir geben keine Details bekannt, damit wir die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter nicht gefährden“, sagt Marion Schön, Sprecherin der Hilton Hotels in Frankfurt am Main. Bei Best Western wird die Gefahr von ähnlichen Terroranschlägen in Deutschland als gering eingeschätzt.

Absoluter Schutz unmöglich
Doch die vermeintliche Sicherheit trügt, wie Experten bestätigen. Viele Hotels sind kaum gegen Anschläge geschützt. „Sicherheit ist ein heikles Thema bei Hoteliers. Das ist auch unsere Erfahrung. Die meisten Hotels interessiert das Thema nicht. Sie reagieren wie ein Vogel Strauß, stecken den Kopf in den Sand und sagen sich, dass Indien sehr weit entfernt liegt“, sagt Ulrich Jander, Vorsitzender des Fachverbandes für Qualitätsmanagement in Hotels in Rüsselsheim.

Auszug aus der AHGZ 14.02.2009:
http://www.ahgz.de/news/Terror-bedroht-Cityhotels,200012161324.html

CATEGORIES
TAGS
Share This