Das Service-Plus beginnt am Bahnhof

Mehr Komfort und beste Betreuung genießen Fahrgäste der 1. Klasse bei der Deutschen Bahn nicht erst, wenn sie im Zug Platz nehmen.

Mehr Komfort und beste Betreuung genießen Fahrgäste der 1. Klasse bei der Deutschen Bahn nicht erst, wenn sie im Zug Platz nehmen.
Das Service-Plus beginnt am Bahnhof: Seit über einem Jahr hat die Deutsche Bahn AG in ausgewählten Reisezentren modern gestaltete „bahn-comfort“-Schalter für Fahrgäste der 1. Klasse eingerichtet – für schnelle und kompetente Beratung ohne Wartezeiten. Und um vor Reisebeginn oder bis zum Start des Anschluss-Zugs noch ungestört geschäftliche Telefonate zu erledigen, im Laptop die aktuellen E-Mails durchzuschauen oder um sich einfach nur bei einer guten Tasse Kaffee zu entspannen, stehen exklusive Wartebereiche in Form der DBLounges zur Verfügung.

Schon dies sind gute Gründe gerade für Geschäftsreisende, die Vorteile des 1. Klasse- Tickets zu nutzen. Weitere gute Gründe finden sich an Bord der ICE-Züge. Angenehmes Reisegefühl beginnt beim Einsteigen, bei der Begrüßung durch freundliche und zuvorkommende 1. Klasse-Mitarbeiter, die gerne beim Verstauen des Gepäcks behilflich sind. Wenn der ICE als rollendes Büro genutzt werden soll, erweisen sich die großzügigen und komfortablen Einzel- oder Doppelsitzplätze mit viel Beinfreiheit und reichlich Abstand zum Nachbarn als ideal für geschäftliche Aktivitäten zwischen zwei Terminen. An den meisten Plätzen stehen Laptop-Steckdosen zur Verfügung. Zugbereiche mit speziellen Verstärkern, gekennzeichnet durch die Handy-Symbole, sorgen für einen störungsfreien Handy-Empfang. Andere Bereiche sind für Fahrgäste reserviert, die in aller Ruhe reisen möchten.

Zum entspannten Reisen gehört auch das ungestörte Studium der Tageszeitung. Mit einer erweiterten Auswahl an Zeitungen, die kostenlos zur Verfügung stehen, hält die Deutsche Bahn ihre 1. Klasse-Fahrgäste immer auf dem Laufenden. Das gewünschte Exemplar wird dem Fahrgast am Platz überreicht. Ebenfalls direkt am Platz servieren die DB-Mitarbeiter alle Speisen und Getränke von der reichhaltigen Speisekarte – für den Fall, dass morgens bei der Abreise keine Zeit mehr für das Frühstück blieb oder dass der Arbeitstag an Bord des ICE bei einem guten Glas Wein oder bei einem frisch gezapften Bier ausklingen soll.

Erstklassig unterwegs: Dafür sorgen die vielfältigen Serviceleistungen der Deutschen Bahn – damit Geschäftsreisende wie private Fahrgäste ihre Reisezeit nicht nur nutzen, sondern auch rundum genießen können.

1.500 Kilometer surfen
Damit die Fahrgäste ihre Reisezeit bestens nutzen können, hat die Deutsche Bahn ihr Internet-Angebot erweitert: Seit kurzem kann auch auf der Stecke zwischen Frankfurt und Hamburg via HotSpot von T-Mobile drahtlos im Internet gesurft werden. Dieser Service umfasst somit inzwischen rund 1.500 Kilometer des ICE-Streckennetzes.
T-Mobile Kunden können sich mit ihrem WLAN-fähigen Endgerät direkt einloggen. Kunden anderer Anbieter haben die Möglichkeit, Zeitkontingente direkt im ICE online zu bestellen und per Kreditkarte bezahlen.
Bis heute sind bereits 50 ICE-Züge mit Online-Zugang ausgerüstet, im Laufe diesen Jahres sollen rund 20 weitere hinzukommen. Die Preise der HotSpots im ICE entsprechen jenen der „stationären“ HotSpots. Für Vielfahrer und Vielsurfer hat T-Mobile eine Flatrate, mit der für 29 Euro einen Monat lang an allen bundesweiten HotSpots gesurft werden kann.
Mehr Infos dazu unter www.imICE.de oder www.t-mobile.de/hotspot.

– Advertorial –

CATEGORIES
TAGS
Share This