Rund um Urlaubsreisen

Rund um Urlaubsreisen

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Diesen altbekannten Spruch scheinen sich viele Deutsche zu Herzen zu nehmen, denn unser Volk gilt als besonders reiselustig.

Arbeitnehmer haben jährlich im Durchschnitt einen Anspruch von 26 bis 30 Urlaubstagen. Rund 70,1 Millionen Urlaubsreisen wurden im Jahr 2018 verzeichnet. Zwar verbringen viele Menschen in unserem eigenen Land ihre Ferien, jedoch geht es auch oft ins Ausland. Weltweit stehen die Deutschen an der Spitze bei den Reisen in fremde Länder, gefolgt von den Bürgern

  • der USA,
  • des UK,
  • Chinas,
  • Frankreichs und
  • Kanadas.

Urlaubsverlockungen

Die Mehrzahl der Reisenden nutzt ihren Urlaub zur Entspannung und Erholung. Daneben stehen verschiedene Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Wassersport und Städteentdeckung auf dem Programm. Viele Menschen möchten einfach dem Alltag entfliehen, insbesondere wenn dieser stressig und problembehaftet ist. Manchmal führt eine Trennung vom Partner und der damit verbundene Liebeskummer zu einer Reise. Dadurch gewinnt man ein wenig Abstand und hat Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dies ist wichtig, um den Trennungsschmerz zu verarbeiten.

Wichtigkeit des Tourismus

An vielen Reisezielen ist der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle. So erreicht beispielsweise die Insel Malta auf diesem Weg 15 Prozent ihres Brutto-Inlands-Produkts. Etwa acht bis neun Prozent sind es in Ländern wie Jamaika, Thailand, Kroatien und Island. Letzteres wurde im Jahr 2016 von 1,3 Millionen Touristen besucht. Diese Zahl übersteigt die Einwohner Islands nahezu um das Fünffache. Die genannten Länder sind ausnahmslos auf Reisende angewiesen. Trotzdem gehören sie nicht zu den größten Tourismus-Industrien wie die USA, China, Deutschland, Japan, England, Frankreich, Mexiko, Italien, Spanien und Brasilien. Auslandsurlauber tragen somit zur Ankurbelung der Wirtschaft in vielen Ländern bei.

Die beliebtesten Länder der deutschen Bevölkerung

Durch eine Studie mit 1.067 Teilnehmern haben sich folgende Lieblingsländer der Deutschen herauskristallisiert:

  • Schweden: 60 Prozent findet Schweden sympathisch
  • Spanien: 58 Prozent machen gerne in Spanien Urlaub
  • Österreich: 23 Prozent können sich gut vorstellen, in Österreich zu leben

Der deutschen Bevölkerung sind bei den Urlaubsländern vor allen Dingen eine dünne Besiedlung und viel Natur wichtig. Darüber hinaus sollten sie Sicherheit bieten und nur selten für negative Schlagzeilen verantwortlich sein. Schweden erfüllt diese Voraussetzungen, weshalb es den Spitzenwert von 60 Prozent erreichte. Viel Sympathie findet sich außerdem für Australien, Dänemark, Kanada und Neuseeland. Am unbeliebtesten sind hingegen die Länder, über die viel Negatives berichtet wird. Dazu gehören China, Russland und die Türkei, die jeweils über ein autoritäres Regime verfügen. Viele Deutsche geben sich mit Urlauben nicht zufrieden und verlegen ihren Wohnsitz ganz ins Ausland. Bevorzugt werden die Schweiz und Österreich. Im Jahr 2016 gab es insgesamt 1.365.178 Auswanderer.
Bild: D.S.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )