Rügen und Stralsund starten gemeinsames Umweltprojekt

Rügen und Stralsund starten gemeinsames Umweltprojekt
Mit dem Projekt „Weniger fürs Meer“ wollen die Tourismuszentrale Rügen, der Tourismusverband Rügen, das Biosphärenreservat Südost-Rügen sowie die Hansestadt Stralsund einen gemeinsamen Beitrag zum Umweltschutz in der Region leisten.
Geplante Müllsammelaktionen und Schulprojekte sollen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit stärken. So lädt die Kurverwaltung Baabe an Ostern zur Müllsammelaktion „Wandern fürs Meer“ ein. Die vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands getragene Christophorusschule Rügen in Sellin konzipiert als Kooperationspartner ein Programm, bei dem Schüler Strandabfälle wie Luftmatratzen zu Tragetaschen recyceln. Für Ende Mai ist darüber hinaus die Einführung eines Pfandsystems für Coffee-to-go-Becher in Stralsund und auf der Insel Rügen vorgesehen. Daran sollen zunächst 40 Bäckereien, Großkantinen und Cafés beteiligt werden. Die verantwortliche Firma „Recup“ hat das Konzept der Mehrwegbecher bereits in Rostock und Greifswald sowie vereinzelt in Waren und auf der Insel Usedom umgesetzt.
Weitere Informationen: www.tourismus-ruegen.de/weniger-fuers-meer
CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )