Regensburg Tourismus GmbH punktet mit marinaforum und Green Score Card

Regensburg Tourismus GmbH punktet mit marinaforum und Green Score Card

Einen tollen Erfolg im Nachhaltigkeitsbereich erreichte die Regensburg Tourismus GmbH. Im August 2018 wurde das Unternehmen von Green Globe zertifiziert. Die Auszeichnung ist ein Beleg für die viele Arbeit, welche die Regensburg Tourismus GmbH in den Bereich des ressourcenorientierten Wirtschaftens investiert. Zudem ist die Zertifizierung auch eine Bestätigung, dass man sich mit der aktuellen Nachhaltigkeitsstrategie auf einem positiven Weg befindet.

Die größte Herausforderung im vergangenen Jahr war die „Ferstigstellung“ des marinaforums, wie Sabine Thiele, Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH erklärt: „ Die RTG versucht seit 2012 mit einem Destinationsansatz den gesamten Standort Regensburg als nachhaltigen MICE-Standort zu positionieren. Die Herausforderung in 2017 war der Endausbau des marinaforums (erstes nachhaltiges Veranstaltungszentrum in Bayern), welches wir im April 2018 eröffnet haben.“
Besonders stolz ist das Unternehmen auf zwei Nachhaltigkeitsprojekte. Da ist einerseits das marinaforum, welches als Kongress- und Tagungszentrum fungiert und andererseits ein spezielles Serviceangebot für Kunden: das Bewertungs- und Messtool „Green Score Card“. Die Kunden können mit Hilfe der Green Score Card die Veranstaltungen von A (wie Anreise) bis Z (wie Zimmerbuchung) nachhaltig durchführen und ggf. CO2-Überschuss kompensieren.

Positive Veränderungen durch die Zusammenarbeit mit Green Globe sieht Thiele vor allem durch die internationale Ausrichtung: „Green Globe ist ein weltweit bekanntes, internationales Label. Die Mitgliedschaft dient uns als Benchmark, wer weltweit so denkt und arbeitet wie wir. Mit der Bestätigung durch das Green Globe-Zertifikat können wir diese Mitgliedschaft jetzt nach außen deutlich zeigen. Wir erhoffen uns langfristig neue Impulse für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.“

Neben der Eröffnung des marinaforums im Frühling 2018, hat das Unternehmen vor allem das Ziel mit der Balance Score Card weiterzuarbeiten, welche bis 2020 gilt und in der auch die Nachhaltigkeitsziele verankert sind. Zudem arbeitet man laut Thiele akribisch daran die Destination Regensburg in Sachen Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. So sind für die Partner (Hotellerie, Gastronomie, Kultur, Einzelhandel) Nachhaltigkeitsseminare in Regensburg geplant.
Weiterhin wird die Einführung des Energie-Monitoring für das marinaforum und anschließend für die einzelnen Bereiche der RTG angestrebt.
Im diesem Jahr wurde bereits damit begonnen alle Dienstreisen der Firma nachhaltig zu kompensieren. Dazu benutzt man einen CO2-Klimarechner. Am Ende des Jahres wird der daraus resultierende Betrag mit in die Kompensationsspendensumme integriert.

Die Ziele der Regensburg Tourismus GmbH zeigen wie tief das Thema Nachhaltigkeit bereits im Unternehmen verwurzelt ist und mit welcher Kreativität man sich und damit auch den Standort Regensburg selbst weiterentwickelt. Dieser Fokus auf immer neue und innovative Ideen wird der RTG auch in Zukunft helfen Erfolge im Nachhaltigkeitsbereich zu realisieren.
Quelle: Green Globe

CATEGORIES
Share This