Yoga – eine der ältesten und bekanntesten Bewegungstherapien

74

Zurück zur totalen Entspannung und Erholung von Körper, Geist und Seele. Genau diesen Wunsch hegen Millionen Menschen, die vom Alltagsstress und Beruf geplagt sind und sich das ein oder andere Zeitfenster vor lauter Termindruck und Co. aus den Rippen schneiden müssen. Es ist an der Zeit, sich die Zeit zu nehmen, die es ganz einfach braucht, um sich vollständig entspannen zu können.

Denn tun wir dies nicht und ignorieren wir womöglich das ein oder andere, kleine Anzeichen völliger Überlastung, kann das schwerwiegende, gesundheitlich Erkrankungen mit sich ziehen. Entspannungstherapien wie das Yoga erfahren nicht umsonst schon allein aus diesen Gründen in den vergangenen Jahren einen wahrem Boom sowie Run an Teilnehmern und Anhängern. Das Yoga ist eine uralte Bewegungs- und Entspannungstherapie, die schon seit Jahrhunderten auf die gleiche Art und Weise durchgeführt wird und dies mit Erfolg.

Das ist Yoga
Den Ursprung hat das klassische Yoga in Indien. Somit liegen die Wurzeln der Yoga-Philosophie im Hinduismus und Teilen des Buddhismus noch heute tief verankert. Grundsätzlich werden beim klassischen Yoga meditative Techniken durchgeführt, deren Fokus voll und ganz auf die geistige Konzentration der Ausführungen liegt. Die körperlichen Übungen, die die Kraft, Energie und Beweglichkeit verbessern, sorgen für mehr Mobilität und Flexibilität jeder Bewegung. Die Hauptbestandteile, nach denen sich die Philosophie des Yoga richtet, sind Körperübungen (Asanas) und die Atemübungen (Pranayama). Man geht sogar davon aus, dass Yoga auch besonders in der Psychotherapie eingesetzt dazu beitragen kann, Angstzustände zu minimieren und Depressionen und depressive Verstimmungen zu lindern und günstig zu beeinflussen.

Allein die Tatsache, dass man sich bei den Übungen sehr stark auf die Atmung konzentriert und auf die Innere Mitte hört, kann schon ausreichend sein, dass man sich dabei immer wieder der totalen Entspannung hingibt. Das Gute an Yoga ist, dass diese Bewegungstherapie letztlich von jedem durchführbar ist. Egal welchen Alters oder auch Größe, Gewicht und Konstitution. Auch kann man das Yoga an fast allen Orten der Welt durchführen. Im Urlaub am Strand, auf einem Felsen stehend, auf der Terrasse, auf dem Balkon, im Wald, im Park, eigentlich überall, wo ein kleiner Platz für die Übungen zur Verfügung steht. Die Bekleidung fürs Yoga sollte einfach nur dehnbar und bequem sein. Auch hier ist kein spezielles Sportoutfit erforderlich. Eine leichte, einrollbare Matte und schon kann man loslegen wo immer man sich gerade aufhält. Denn beim Yoga handelt es sich nicht um die Abfolge einiger Übungen in einem bestimmten Zeitrahmen abhalten zu können. Sondern eher aus der Ruhe der Mitte des Körpers zu agieren und die ein oder andere Übungsfigur in langsamen Streck- oder Dehnübungen durchzuführen. Dabei spielt die richtige Atmung eine ganz wesentliche Rolle.

Back to the roots mit dem Yoga-Retreat
Yoga-Retreats werden immer bekannter und auch beliebter. Kein Wunder eigentlich, denn viele Menschen sehnen sich immer mehr nach dieser ganz speziellen und individuellen Auszeit. Vielleicht in einem schönen und gemütlichen Haus inmitten einer wundervollen Naturkulisse in den Tropen, im Dschungel oder inmitten der schönsten Orte in Europa. Auch der Trend, täglich Yoga in den Alltag zu integrieren, steigt stetig an. Retreat bedeutet im Englischen Rückzug und genau diesen sollte man auch beim Yoga-Retreat genießen und auskosten. Besonders dann, wenn man ein Yoga-Retreat abhält, erfährt man Stille und Harmonie zugleich. Und: Allein die Vorstellung darüber, dass man bei diesen Art des Yoga in einer wunderbaren Naturkulisse seine Bewegungen und Einheiten abhalten kann, sorgt schon für eine Art Tiefenentspannung. Die Kraft der Natur strömt durch Körper, Geist und Seele.

Fit durch entspannende Bewegungsrhythmen
Wer seine regelmäßigen Yogaübungen macht, wird schnell feststellen, dass sich auch die körperliche Verfassung wie auch die Konstitution und das Äußere sich verändern können. Denn man kann durchaus durch das Yoga zu einer schönen und vitalen Figur gelangen und auch das ein oder andere Kilo Körpergewicht wie auch Fettpolster verschwinden lassen. Im Gegensatz zum üblichen Krafttraining werden die Muskeln nicht dicker, sondern einfach kräftiger, definierter. Denn es wird bei fast jeder Übung auch die Tiefenmuskulatur beansprucht. Und diese verschwindet auch nicht gleich wieder, wenn man die regelmäßigen Übungen auch nur zwei mal pro Woche durchführt. Yoga ist also für viele Bereiche genau das richtige, um schlank, vital und gesund zu sein, nicht nur für junge Menschen, sondern auch für Senioren. Und es kann die Psyche stark positiv beeinflussen. Wer also keinesfalls am Abend nach getaner Arbeit in die Muckiebude gehen möchte und sein schweißtreibendes Programm abhalten will und keinesfalls zur richtigen Entspannung dabei kommt, sollte sich dem Yoga hingeben.
Bild: Pixabay