Neues Luxury-Included-Konzept der Sandals Resorts

Neues Luxury-Included-Konzept der Sandals Resorts

Ein wenig abwechslungsreiches Buffet, Zusatzkosten für sportliche Aktivitäten, wenig Raum für Individualität und kaum Berührungspunkte mit Land und Kultur: Oft wird All-Inclusive-Urlaub mit gewissen Irrtümern und Klischees verbunden. Mit diesen Vorurteilen räumt Sandals Resorts nun auf. Die führende All-Inclusive-Resortgruppe der Karibik bietet mit ihrem Luxury-Included-Konzept nämlich alle Services auf höchstem Niveau – individuell und mit Lokalkolorit.

Klischee:
Ein wenig abwechslungsreiches Buffet-Restaurant
Die Wahrheit:
Bis zu 21 Restaurants pro Resort

Pro Sandals Resort stehen Feinschmeckern bis zu 16 verschiedene Restaurants zur Auswahl – in den Familienhotels Beaches Resorts sogar bis zu 21. In der Regel ist davon immer nur eines ein Buffet-Restaurant mit täglich wechselnden Gerichten, in allen anderen wird à la carte gespeist. Das “Global Gourmet Dining”-Programm bietet eine Auswahl an verschiedenen Gerichten aus der ganzen Welt, vom japanischen Teppanyaki bis zum karibischen Jerk Chicken und Pork. Viele der Spezialitäten-Köche kommen aus den Ländern, aus denen auch die jeweilige Küche stammt, oder sind in dieser Art des Kochens ausgebildet, so dass das Essen authentisch ist.

Die Resorts können auf alle diätetischen Anforderungen eingehen. Für Gäste mit besonderen Diätanforderungen wird bei Ankunft ein Treffen mit dem Kulinarik Concierge arrangiert, um die Bedürfnisse zu besprechen und an die Restaurants weiterzugeben.

Für Gäste, die in einigen der ausgewählten Top-Suiten mit Butler-Service übernachten, besteht außerdem die Möglichkeit kostenlos à la carte auf ihrer Terrasse mit Meerblick zu dinieren. Ein romantisches, privates Candle-Light-Dinner am Strand kann gegen Aufpreis gebucht werden, während Gäste, die in den markentypischen Love Nest Butler Suiten wohnen, einen 24-Stunden-Zimmerservice genießen können.

Klischee:
Minderwertiger Alkohol, Cocktails sind nicht inkludiert
Die Wahrheit:
Premium-Spirituosen in Restaurants, Bars und der Minibar

In allen Restaurants und Bars der Sandals und Beaches Resorts kommen Gäste in den Genuss hochwertiger Premium-Spirituosen, die im Preis enthalten sind, wie Hendrix und Tanqueray Gin, Absolut Wodka, Courvoisier Brandy, Johnnie Walker Black und The Glenlivet Whiskey, Appleton und Mount Gay Rum. Weinliebhaber freuen sich über eine Auswahl an Robert Mondavi-Weinen – ohne Aufpreis. Zudem verfügen alle Zimmer über eine eigene Minibar, die täglich aufgefüllt wird und ebenfalls im Aufenthaltspreis inkludiert ist.

Klischee:
Sportliche Aktivitäten kosten zusätzlich
Die Wahrheit:
Von Tennis über Golfen bis hin zu Tauchen ist alles inkludiert

Land- und Wassersportarten sind in den Sandals und Beaches Resorts im All-Inclusive-Angebot enthalten. Dazu gehört eine große Auswahl an Aktivitäten wie zum Beispiel Tennis, Volleyball, Schnorcheln, Segeln, Kajakfahren, Tretbootfahren und sogar Tauchen. Pro Tag sind für PADI®-zertifizierte Taucher bis zu zwei Tauchgänge ohne Extra-Kosten inkludiert.

Auch Golfliebhaber kommen in den Sandals Resorts auf ihre Kosten. Unbegrenzt Abschlagen können sie aktuell auf vier Golfplätzen, dem Sandals Golf Club im Sandals Regency La Toc sowie dem Sandals St. Lucia Golf and Country Club at Cap Estate auf St. Lucia, dem Sandals Emerald Bay Golf Course auf Exuma, Bahamas, und dem Sandals Golf and Country Club in Ocho Rios auf Jamaika. Dabei sind auf allen Plätzen die Greenfees sowie wie die Transfers zu den Golfplätzen bereits inklusive (Equipment gegen Aufpreis).

Die Beaches Resorts überzeugen zudem mit ihrem eigenen Wasserpark, Pirate Island. Im Beaches Turks & Caicos können Gäste zudem den ersten Surfsimulator in der Karibik testen und so sicher an Land üben, bevor es ins Wasser geht.

Klischee:
Kaum Berührungspunkte mit Land und Kultur
Die Wahrheit:
Besondere Begegnungen durch die lokalen Projekte der Sandals Foundation und Island Routes Adventure Tours

Sandals Resorts ermutigt seine gerne Gäste dazu, die jeweiligen Inseln zu erkunden. Urlauber können so zum Beispiel mit der Sandals Foundation, der gemeinnützigen Organisation der Resortgruppe, nachhaltige Initiativen vor Ort unterstützen und die Inseln und die Kultur besser kennenlernen.

Sandals- und Beaches-Gäste haben die Möglichkeit an der Reading Roadtrip Exkursion teilzunehmen und so den lokalen Schulen etwas zurückzugeben. Bei dem wöchentlichen Ausflug, der Teil des Community Routes Programms ist und von Island Routes Adventure Tours betrieben wird, besuchen Gäste eine lokale Schule, unterstützen die Schüler beim Lesen, Verstehen und Vokabeln lernen und versorgen sie mit Büchern. Die Kosten für die Teilnahme sind nicht inkludiert und betragen 25 US-Dollar (rund 20 Euro) pro Person. Der Erlös deckt die Kosten für den Transport der Gäste, der restliche Betrag kommt der Sandals Foundation zugute.

Zusätzlich hat die Sandals Foundation verschiedene Projekte zum Schutz der Meere und der Natur ins Leben gerufen. Jedes Jahr schlüpfen an den karibischen Stränden zum Beispiel Tausende von Baby-Schildkröten und begeben sich auf ihre große Reise ins Meer – ein einzigartiges Naturschauspiel. Sandals- und Beaches-Urlauber auf Jamaika können dazu beitragen, den Verlust von Schildkrötennestern aufgrund von Raubtieren und ungünstigen Wetterbedingungen zu verringern und den gefährdeten Babyschildkröten nach dem Schlüpfen dabei helfen, ihren Weg ins Meer zu finden.

Island Routes Caribbean Adventure Tours, die Schwestermarke von Sandals und Beaches Resorts, bietet Ausflüge und Touren in der ganzen Region an, darunter Zip-Lining, Erkundungstouren durch historische Städte und sogar maßgeschneiderte Touren. Diese Aktivitäten sind gegen einen Aufpreis buchbar. Weitere Informationen unter www.islandroutes.com.

Klischee:
Wenig Raum für Individualität
Die Wahrheit:
24-Stunden-Butlerservice lässt persönliche Urlaubsträume wahr werden

In den eleganten Love Nest Butler Suites der Sandals Resorts erwartet Gäste innovatives Design und unvergleichlicher Luxus. Zudem ist bei Buchung dieser Top-Suiten ein persönlicher Butler-Service inklusive. Die Butler werden alle von der Guild of Professional English Butlers geschult und garantieren einen erstklassigen Service – rund um die Uhr zu jeder Tageszeit. Bei ihrer Ankunft erhalten Gäste ein Mobiltelefon, so dass sie während ihres Aufenthaltes in ständigem Kontakt mit ihren Butlern stehen können, egal ob es sich um den Lieblings-Cocktail für den Strand handelt oder einen anderen Wunsch. So lässt sich der Sandals-Urlaub nach Belieben personalisieren.
Mehr über die Sandals Resorts

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus ( )