Mövenpick Hotel bereichert die Nachhaltigkeit in Berlin

Mövenpick Hotel bereichert die Nachhaltigkeit in Berlin

Einen wichtigen Erfolg im Bereich Nachhaltigkeit hat das Mövenpick Hotel Berlin errungen. Ende März 2018 wurde das Hotel von Green Globe re-zertifiziert. Die Auszeichnung ist ein Beleg für die jahrelange kontinuierliche Arbeit im Bereich des ressourcenorientieren Wirtschaftens und verdeutlicht, dass man sich mit seinen Nachhaltigkeitsplänen auf einem guten Weg befindet.

Das Mövenpick Hotel befindet sich in der Schöneberger Straße im Zentrum Berlins unweit des Potsdamer Platzes. Mit seiner zentralen Lage passt das Hotel ideal als Übernachtungsmöglichkeit für einen Aufenthalt in der Bundeshauptstadt. Im Komplex befinden sich 243 Hotelzimmer die in Classic, Superior, Deluxe, Suite, Family und Junior Suite eingeteilt sind. Die Zimmer bieten mit ihrer modernen Einrichtung die besten Bedingungen für einen angenehmen Aufenthalt. Für kulinarische Genüsse im 4 Sterne Superior Hotel sorgt das Mövenpick Restaurant. Im Restaurant wird mit regionalen und saisonalen Produkten gekocht. Bei der Küche verschmelzen die Schweizer und regionale Küche bei modernen Ambiente. Wer einen leckeren Cocktail probieren oder einen kleinen Snack zu sich nehmen will wird in der Lobby Bar fündig, welche von früh bis spät geöffnet ist. Für Tagungen und Meetings stehen im Hotel 12 Tagungsräume bereit. Hier können kleine Businesstreffen und große Tagungen veranstaltet werden. Die Tagungsräume bestehen aus dem historischen Siemenssaal, dem Glacier Raum, dem Bernina Raum, dem Gotthard Raum, dem Furka Raum, den Simplon und Abula Räumen, den Räumen Enzian 1 und 2, dem Raum Limmat und Reuss und dem Aare Raum. Für die Tagungen und Meetings stehen moderne Tagungsausstattungen zur Verfügung.

Im Bereich Nachhaltigkeit stand laut General Manager Frank Hörl für das Mövenpick Hotel Berlin im letzten Jahr vor allem die Energieinspaarungsmöglichkeiten im Fokus. Hierbei sei es als Pächter immer wichtig den dauerhaften Austausch mit Verpächter zu pflegen und gemeinsam einen 5-Jahresplan abzusprechen. Weiteres Einspaarungspotential liege für ihn beim Einsatz neuester Energietechnologien bis zu Blockheizkraftwerken.
Ganz besonders stolz ist man beim Hotel auf die Einführung von Tools für die Digitalisierung, wie Hörl erklärt: „ Seit Jahren forcieren wir die Einführung von Tools für die Digitalisierung von Prozessen. So haben wir u.a. eine APP für den Prozess HACCP eingeführt = Flowtify. Ferne nutzen wir jegliche Möglichkeit interne und externe Dokumente digital zu bearbeiten, sei es in der Reservierung oder an der Rezeption bis hin zur Bearbeitung von City Ledger/Rechnungswesen, Mahnwesen oder Kreditoren/eingehenden Rechnungen – alles digital.“
Die diesjährigen Planungen für den Bereich des ressourcenorientierten Wirtschaften sollen vor allem soziale Projekte betreffen. Dazu gehört laut Hörl beispielsweise das Engagement für die Stadtmission oder die Flüchtlingshilfe.
Neben den Nachhaltigkeitsplänen stehen für das Hotel im personellen Bereich Veränderungen an. So verlässt Frank Hörl die Mövenpick Hotel & Resorts Gruppe Ende April, er wird in Berlin bleiben und als Regionaldirektor und Geschäftsführer einer Hotelgruppe tätig sein. Unter anderem wird er auch den Beirat bei einem Fachverlag das Thema Nachhaltigkeit als Impulsgeber unterstützen

Die Nachhaltigkeitserfolge in den vergangenen Jahren und die Pläne für die Zukunft zeigen, dass sich das Mövenpick Hotel Berlin immer weiter entwickelt und kreativ versucht sich im Bereich des ressourcenorientierten Wirtschaftens neue Akzente zu setzen. Durch diese Kontinuität kann man davon ausgehen, dass das Hotel auch in Zukunft Erfolge feiern und die Nachhaltigkeit Berlins bereichern wird.
Mehr über das Hotel
Mehr über Green Globe

CATEGORIES
TAGS
Share This