Michael Buller als VIR-Vorstand wiedergewählt

Michael Buller als VIR-Vorstand wiedergewählt

Kontinuität an der Spitze des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR): Michael Buller wurde auf der Jahrestagung des führenden Interessenverbands der digitalen Reiseindustrie in London einstimmig in seinem Amt bestätigt. Damit steht er auch die kommenden zwei Jahre dem VIR vor, der mittlerweile mehr als 90 Mitgliedsunternehmen in seinen Reihen zählt.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen, dass mir die VIR-Mitglieder mit der Wiederwahl entgegenbringen”, so der Verbandschef. Er unterstrich auf der Jahrestagung die Bedeutung des VIR und betonte: „Es gibt keinen anderen touristischen Verband, der die Digitalisierung im Kern wirklich so ausbalanciert vertritt.”

Buller bekräftigte, dass sich die Aufgaben des VIR in den vergangenen Jahren erheblich verändert haben: „Unsere Arbeit ist politischer denn je. Gerade in 2018 dominierten Regulierungen und Debatten über die Rahmenbedingungen für die Digitalisierung das Meinungsbild in der Branche.”

Durch ein verstärktes Engagement in politischen Gremien wie dem Beirat des Kompetenzzentrums für Tourismus oder dem Tourismusausschuss des BMWi suche der VIR als Digitalexperte den Austausch und die Diskussion mit Entscheidern aus Politik und Wirtschaft.

„Die Herausforderungen werden in den nächsten Jahren nicht weniger”, so die Prognose des wiedergewählten VIR-Vorstands. „Auf der einen Seite will man, dass Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen, andrerseits werden sie darin zum Beispiel durch Überregulierungen oder falsche Debatten eingeschränkt. Hier herrscht häufig ein starker Widerspruch und der VIR wird weiterhin alles daransetzen, um an einer positiven Weichenstellung für digital ausgerichtete und in diesem Bereich engagierte Unternehmen mitzuwirken, aber auch junge Gründer und ihre innovativen Ideen weiter zu fördern.”
Quelle: Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR)

CATEGORIES
TAGS
Share This