Lufthansa erhöht Treibstoffzuschlag

Die Rohölkurse sind seit Dezember 2008 über 50 Prozent gestiegen. Dies führt für Lufthansa nach eigenen Angaben zu höheren Beschaffungskosten.

Die Rohölkurse sind seit Dezember 2008 über 50 Prozent gestiegen. Dies führt für Lufthansa nach eigenen Angaben zu höheren Beschaffungskosten. Die Fluglinie reagiert deshalb auf diese Entwicklung der letzten Monate und erhöht ihren Treibstoffzuschlag für innerdeutsche und innereuropäische Flüge moderat um drei Euro auf 24 Euro pro Flugstrecke.

Flugpreise zu Zielen in Israel, Libanon, Jordanien und in Nordafrika werden zukünftig durchgängig mit dem Treibstoffzuschlag für Europaflüge berechnet. Dadurch werden sich die Flugpreise für Reisen in einige dieser Länder deutlich reduzieren, da bisher für diese Flüge der Langstreckenzuschlag berechnet wurde.

Für Langstreckenflüge wird der jetzige einheitliche Treibstoffzuschlag von 82 Euro in Zukunft in drei verschiedene Zonen gestaffelt:

  • Langstreckenziele im Mittleren Osten und Ostafrika (künftig 77 Euro)
  • Langstreckenziele in Nordamerika und Indien (unverändert 82 Euro)
  • Langstreckenziele in Südamerika, Zentral-, West- und südliches Afrika, Südostasien und Ferner Osten (künftig 92 Euro).

Die geänderten Zuschläge gelten für alle Flugtickets, die ab dem 2. Juli 2009 ausgestellt werden. Der Treibstoffzuschlag ist bei Lufthansa in den angebotenen bzw. beworbenen Flugpreisen bereits enthalten.

Lufthansa beobachtet den Ölpreis kontinuierlich und wird eine weitere Anpassung des Treibstoffzuschlages von der zukünftigen Entwicklung des Treibstoffpreises abhängig machen.

CATEGORIES
TAGS
Share This