Krank oder verletzt im Urlaub: Wie verläuft eine Rückholung?

Krank oder verletzt im Urlaub: Wie verläuft eine Rückholung?

Mit dem Begriff „Urlaub“ assoziieren wir in der Regel positive Dinge: neue Orte erkunden, entspannte Stunden am Strand verbringen oder aufregende Abenteuer erleben. Niemand möchte daran denken krank zu werden oder sich zu verletzen.

Egal wie sehr Sie es vermeiden möchten, unvorhergesehene Unfälle und plötzliche gesundheitliche Probleme können auftreten. Wenn Sie erkranken, kann der Gedanke, in einem fremden Krankenhaus behandelt zu werden, einschüchternd sein. Falls Sie schnellstmöglich in Ihre Heimat verleget werden möchten, um nicht nur moralisch von Ihren Angehörigen unterstützt, sondern auch um von deutschsprachigen Ärzten behandelt zu werden, so können Sie mithilfe dieses Leitfadens schnell und systematisch Ihre Rückholung planen.

Kontaktaufnahme
Viele Menschen sind mit so einer Situation überfordert und wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Zunächst steht der Kontakt mit der Versicherung an. Sollten Sie vor Reisebeginn keine Zusatzversicherung abgeschlossen haben oder sollte sich Ihre Versicherung weigern, den Rücktransport durchzuführen, so haben Sie immer noch die Möglichkeit, einen privaten Rückholdienst zu beauftragen. Doch wie genau verläuft eine Rückholung?

Zuerst müssen bei der Kontaktaufnahme des Rückholdienstest oder der Versicherung einige Informationen zur Verfügung gestellt werden und alle möglichen Optionen bedacht werden:
– Wie ist der Zustand des Patienten?
– Welches Transportmittel kommt in Frage?
– Ist eine medizinische Begleitung notwendig?
– Wohin soll der Patient gebracht werden?

All solche Fragen müssen geklärt werden, damit ein individuelles Angebot für Sie erstellt wird.

Vorbereitung
Nach Erteilung des Auftrages trifft der Rückholdienst/ die Versicherung alle nötigen Vorbereitungen. Dazu zählen unter anderem: die Beantragung von Genehmigungen, Flugrechte, Koordination des Transports sowohl an Land als auch in der Luft oder auch die direkte Kontaktaufnahme mit Ärzten und Kliniken.

Durchführung
Nachdem alle Vorbereitungen getroffen wurden, beginnt die Durchführung des Transports. Der Patient wird nach vorheriger Aufklärung des Ablaufs zur abgesprochenen Zeit abgeholt und zum Flughafen transportiert. Am Flughafen angelangt, wird der Patient in das Ambulanzflugzeug geladen und zum Zielflughafen geflogen, wo bereits auf dem Rollfeld der nächste Krankenwagen auf die Abholung des Patienten wartet. Von dort aus geht es direkt in die gewünschte Klinik zur weiteren Behandlung. Beim gesamten Transport, ob am Boden oder in der Luft, ist immer ein professionelles, erfahrenes Ärzteteam vorhanden, um in Notfällen reagieren zu können.
Quelle: www.deutsche-auslandsrueckholung.de

CATEGORIES
TAGS
Share This