Insulin auf Reisen kühlen – aber nicht gefrieren lassen

Insulin auf Reisen kühlen – aber nicht gefrieren lassen

Insulin verträgt keine Hitze: Auf Reisen sollten Insulinvorräte daher möglichst in einer Kühlbox aufbewahrt werden – allerdings nicht direkt neben den Kühlakkus. Denn dort kann Insulin gefrieren und unbrauchbar werden, wie das Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber” schreibt. Auch eine kleine Stahl-Thermosflasche schützt es gut vor Hitze. “Dazu die Ampullen in Alufolie einwickeln oder Penpatronen im Blister lassen und die Flasche mit kühlem Wasser füllen”, rät Diabetologe Dr. Bernhard Gehr von der Fachklinik Bad Heilbrunn. Bei Flugreisen gehören Insulin, Blutzucker-Teststreifen und wichtige Medikamente ins Handgepäck. Schon deshalb, weil aufgegebenes Gepäck verloren gehen oder verspätet ankommen kann. Insulin muss nicht in den für Flüssigkeiten vorgeschriebenen Beutel. Am besten verstauen Sie es in einer handlichen Kühltasche aus der Apotheke. Für die Sicherheitskontrolle am Flughafen lassen Sie sich vom Arzt ein Attest auf Deutsch und Englisch über Ihren Diabetesbedarf geben. Einen Vordruck zum Herunterladen gibt es auf www.diabetes-ratgeber.net/magazin.
Quelle: Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber” / Bild: Pixabay

CATEGORIES
TAGS
Share This