Indonesien präsentiert eine Vielzahl touristischer Highlights des Visit Indonesia Years 2008

Das Visit Indonesia Year 2008 läuft bereits auf vollen Touren. Gefeiert wird auf allen Inseln des größten Archipels der Welt. Die Highlights, darunter große Sport,- Kultur- und Lifestyle-Events und eine Vielzahl attraktiver neuer Urlaubsangebote, präsentieren Vertreter aus 10 der 33 indonesischen Provinzen auf der diesjährigen ITB vom 5.- 9. März in Berlin.

Indonesien präsentiert eine Vielzahl touristischer Highlights des Visit Indonesia Years 2008

Das Visit Indonesia Year 2008 läuft bereits auf vollen Touren. Gefeiert wird auf allen Inseln des größten Archipels der Welt. Die Highlights, darunter große Sport,- Kultur- und Lifestyle-Events und eine Vielzahl attraktiver neuer Urlaubsangebote, präsentieren Vertreter aus 10 der 33 indonesischen Provinzen auf der diesjährigen ITB vom 5.- 9. März in Berlin.

Erwartet werden über 100 Partner der einheimischen Tourismusindustrie und damit rund 10% Aussteller mehr als im vergangenen Jahr. Im Visit Indonesia Year 2008 rechnet Tourismusminister Jero Wacik mit einer Fortsetzung des positiven Besuchertrends von über 5,5 Millionen Besuchern aus aller Welt im Jahr 2007 (+ 15% darunter rund ca. 113.900 Deutsche) und einem Plus von 20% weltweit für das laufende Jahr.

Wie auch in den vergangenen Jahren war Bali 2007 unangefochtener Spitzenreiter: mit einem weltweiten Besucherplus von rund 32% – gefolgt von Java. 2007 kamen über 1,66 Millionen Besucher aus aller Welt, darunter 68.135 Urlauber aus Deutschland. Die gerade wieder vom englischen Magazin „Luxury Travel“ zum „besten exotischen Urlaubsziel weltweit“ gekürte und auch ansonsten vielfach prämiierte Götterinsel, ist Trendreiseziel schlechthin. Kein Wunder, denn Bali bietet eine einzigartige Melange aus überwältigender Natur, bewahrter Kultur und modernem Zeitgeist; dazu unzählige fantasievolle Boutique-Hotels und Luxus-Resorts zum Träumen, einige der schönsten Golfplätze Asiens, Top-Tauchplätze, Wellness deluxe uvm.

Aber auch die benachbarten Inseln haben in den vergangenen Jahren ihre touristische Infrastruktur verbessert und bieten Kultur-, Natur-, Abenteuer-, Sport- und Wellness¬urlaub vom Feinsten. Allen voran Java mit den kulturellen Zentren Yogjakarta und Solo und dem kolonialen Erbe Ostjavas und einer weltweit einmaligen Vulkanszenerie. So sind in Zentraljava, in der Nähe des Borobodur, eine Reihe außergewöhnliche Boutique-Hotels und Resorts entstanden, darunter Amanjiwo, Losari Coffee Plantation oder Kura Kura. Das exklusive 5-Sterne Tauchresort, auf einer unbewohnten Insel im Karimunjava-Archipel vor der Nordküste Javas, verfügt über eine eigene Airline und eröffnet im Mai 2008 nach Umbau- und Erweiterung neu.

In Ostjava entführen die romantischen Hotels der Tugu-Gruppe in Malang und Blitar in das Java vergangener Epochen. Das einzigartige Konzept eines passionierten, indonesischen Antiquitätensammlers ist derart erfolgreich, dass im Sommer 2008 – nach Java und Bali – ein weiteres Hotel auf Lombok eröffnen wird.

Voll im Trend liegen, nach Einschätzung von Tourismusminister Jero Wacik, Eco- und spiritueller Tourismus. In Bali nennt sich der Trend: „Enjoy nature, relax body & soul“. Das Naturerlebnis, zum Beispiel in einem der zahlreichen, luxuriösen Eco-Resorts im Künstlerort Ubud, geht einher mit Aktivitäten, die den gestressten Urlauber zu seinen Ursprüngen zurückführen sollen.

Entsprechend breit gefächert ist das Angebot der lokalen Hotellerie: Yoga und Meditation, Mal-, Koch- und Tanzkurse, Reisterrassen-Trekking und Spa deluxe sind nur einige Möglichkeiten abzuschalten und rundum erneuert nach Hause zu fahren. Einige 5-Sterne-Resorts, wie das Amandari in Ubud oder das Matahari Beach Resort & Spa in Pemuteran, verzichten gar auf einen Fernseher im Zimmer und statten stattdessen ihre Bungalows und Suiten mit Stereoanlage, CD-Player und der passenden Musik aus – komponiert auf Bali und untermalt vom Rauschen der Wellen oder den Lauten des Dschungels. Ein konsequentes Konzept, das immer mehr Anhänger aus aller Welt findet und einen Trend ausgelöst hat, der von Bali auf Inseln wie Java und Lombok übergeht.

Ein günstiger Dollarkurs verbessert das ohnehin für europäische Verhältnisse hervorragende Preis-Leistungsverhältnis – auch für Golfer, denen Minister Wacik, Präsident des nationalen Golfvereinigung, eine besondere Affinität entgegenbringt. Zu Recht: Unter Kennern zählen indonesische Golfplätze und Resorts zu den schönsten Asiens.

Während der ITB bietet der Indonesien-Stand in Halle 26 B auch eine Reihe von Publikumsattraktionen. Neben farbenprächtigen Tänzen aus Bali, Papua und Sumatra können sich alle Besucher an traditionellem Kunsthandwerk erfreuen und einheimischen Batikkünstlern, Webern und Holzschnitzern bei der Arbeit zusehen. Wellness-Fans lassen sich in einem Spa verwöhnen und geniessen eine Tasse Tee oder erlesenen Kaffee aus Java, Sumatra und Sulawesi.

Indonesien, ITB Berlin, Halle 26B Stand 208

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )