Inbox: Dresdner Touristiker unterstützen Neuanfang

Offener Brief an die Fraktionen im Dresdner Stadtrat.

Offener Brief an die Fraktionen im Dresdner Stadtrat.
Am Montagabend des 13.10.2008 trafen sich auf kurzfristige Einladung des Incoming Ringes Dresden, als einem der maßgeblichen Akteure des Tourismus in der sächsischen Landeshauptstadt, zahlreiche Geschäftsführer und Inhaber touristischer Unternehmen in Dresden.

Ziel der Besprechung war es, einen möglichst breiten Meinungsbildungsprozess aufgrund des aktuellen Dilemmas bei der DWT zu initiieren, um so als unmittelbar Betroffene mit Einfluss auf die weitere, bzw. zukünftige Tourismuspolitik der Stadtverwaltung ausüben zu können.

Als Ergebnis der Veranstaltung, zu der neben Incoming Agenturen auch Gastronomen und Gastgeber, Gästeführer sowie Vorstandsmitglieder des Tourismusvereins Dresden (TVD), Dresden Pow Wow, Schaustellerverband und des Verbandes der Gästeführer teilnahmen, ist festzuhalten, dass alle Beteiligten eine konstruktive und schnelle Lösung der aktuellen Krise mit unterstützen.

    Dazu gehört aus Sicht der Anwesenden:

  • die Gründung einer neuen städtischen Marketinggesellschaft, die die gesamte Vielfalt Dresdens national und international vermarktet und wie die Marketing GmbH in unserer Partnerstadt Hamburg folgende Aufgaben u.a. hat: anlassbezogene Medienarbeit, Events, Messen und Kongresse koordinieren und vermarkten, Produktion allgemeiner Kommunikationsmittel zur Marke Dresden und Bereitstellung dieser für alle Akteure im Tourismus
  • diese Marketing Gesellschaft soll keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgen
  • die Geschäftsführung soll bundesweit ausgeschrieben werden
  • ehemalige DWT Geschäftsbereiche, wie beispielsweise die Touristinfo, Gästeführervermittlung, Zimmervermittlung, Gruppengeschäft, Kongressservice, sollen in Dresden möglichst durch einen segmentübergreifenden und unabhängig handelnden Betreiber, wie beispielsweise dem TVD neu organisiert werden
  • personelles Know-How seitens der derzeitigen DWT Mitarbeiter sollte im Rahmen der Umstrukturierung nicht komplett verloren gehen

Der Forderung zahlreicher Politiker aus verschiedenen Fraktionen nach einem Neuanfang nicht nur in der inhaltlichen Ausrichtung, sondern auch bei der Besetzung des Geschäftsführerpostens schließen sich die anwesenden Touristiker an. Die sich selbst in der Presse zugeschriebene Fachkompetenz der Amtsinhaberin stößt auf außerordentliche Skepsis und wird einhellig so nicht geteilt (Quelle DNN 09.10.2008).

Jegliche Restrukturierungsversuche müssen bitte mit den Verantwortlichen in der Tourismusbranche umfänglich abgestimmt werden.

Als erste Anlehnung wird das so genannte „Hamburger Modell“ präferiert. Die Hamburg Marketing GmbH umfasst laut Senatsdrucksache eine Personalstruktur von 6 Personen und erhält ausschließlich städtische Mittel. Die Hamburg Tourismus GmbH, eine Gesellschaft mit Minderheitsbeteiligung der FH Hamburg, erhält für zuschussbedürftige Aufgaben ebenfalls Mittel von der FH Hamburg.

Im Auftrag der Anwesenden:
Christfried Drescher, Incoming Ring Dresden sowie Vorstandsmitglied Tourismusverein Dresden e.V., Tel. 0172/3530303
Lars Knüpfer, Vorstandsmitglied Tourismusverein Dresden e.V., Tel. 0351/800700
Stephan Trutschler, Vorsitzender des Förderverein Dresden Pow Wow e.V., Tel. 0351/3160515

CATEGORIES
TAGS
Share This