Föhr startet Handy-Reiseführer

Als erste deutsche Urlaubsdestination startet die Nordseeinsel Föhr ein mobiles Informationssystem für Touristen.

Als erste deutsche Urlaubsdestination startet die Nordseeinsel Föhr ein mobiles Informationssystem für Touristen. An über 140 Stellen auf der Insel können Urlauber und Einheimische ab sofort verschiedene Informationen bequem per Handy abrufen, z.B. Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder die Gezeitenvorhersage. Zum Lesen der hierfür angebrachten 2D-Codes, so genannten BeeTaggs, wird lediglich ein internetfähiges Kamera-Handy benötigt.

Möglich macht dies das Tourismus-Informationssystem City2Click der Deutschen Stadtmarketing-Gesellschaft, das am 30. März 2009 auf Föhr gestartet ist. “Föhr ist die erste deutsche Urlaubsdestination, die die neue Technik flächendeckend zur Verfügung stellt”, sagt Sandra Lessau von der Föhr Tourismus GmbH. “Wir sehen in dem System eine ideale Ergänzung zum klassischen Reiseführer, von der Urlauber wie Einheimische gleichermaßen profitieren – egal ob jung oder alt.” Urlauber können die angebrachten Codes mit ihrem Handy fotografieren und gelangen auf eine Seite, die nicht nur Wissenswertes zum aktuellen Standort bereithält, sondern viele weitere Infos. An bereits 28 wichtigen Sehenswürdigkeiten sind die Codes angebracht. Hierzu gehören etwa das Friesenmuseum, der Glockenturm, aber auch alle Tourist-Informationen. Wer etwa an der Borgsumer Mühle den dortigen Code fotografiert, kann sich nicht nur über das Bauwerk informieren, sondern erhält auf Wunsch eine Karte der Umgebung und die nächste Sehenswürdigkeit angezeigt. Zusätzlich wurden Haltestellen, WCs und Spielplätze eingepflegt.

Ein weiterer Ausbau des Angebots ist bereits geplant. “Die hinterlegten Informationen werden von uns ständig erweitert und überprüft”, so Sandra Lessau. “Ziel ist es, dass unsere Gäste mit nur einem Knopfdruck immer bestens informiert sind.”

Nutzer erhalten das Programm durch das Senden einer SMS (“city”) an die Nummer 42444. Für die Nutzung des Systems werden keine Gebühren erhoben. Es fallen nur die üblichen Verbindungsgebühren für die Nutzung des mobilen Internets an.

www.foehr.de

CATEGORIES
TAGS
Share This