Flaschenpfand am Frankfurter Flughafen geht an vier neue Organisationen

Flaschenpfand am Frankfurter Flughafen geht an vier neue Organisationen

Leergut einwerfen, Auswahlknopf drücken und schon hat man etwas Gutes vollbracht: So einfach ist die Flaschenpfandspende am Flughafen Frankfurt. Insgesamt spendeten Reisende, Besucher und Beschäftigte am größten deutschen Luftverkehrsdrehkreuz im vergangenen Jahr auf diese simple Weise knapp 60.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen. Ab dem 3. April 2018 dürfen sich vier neue Organisationen aus dem Umland des Airports über regelmäßige Spendenschecks freuen.

Neu in der Auswahl sind die Mainzer Tafel, der Verein StrassenEngel mit Hilfsangeboten für Obdachlose und Bedürftige in Hanau, das Agaplesion Elisabethenstift Elisabethen-Hospiz in Darmstadt sowie die Initiative „Kinder in der Stadt“ KidS Frankfurt, die sich der Förderung von Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen widmet.

Bereits seit Juli 2013 besteht am Flughafen Frankfurt die Möglichkeit, leere Pfandflaschen in einem von 24 Rückgabeautomaten zu entsorgen. Getreu dem aufgedruckten Motto: „Spende dein Leergut – Donate your empties“ stehen nach dem Einwurf einer Pfandflasche jeweils vier Empfängerorganisationen aus der Region zur Auswahl. Seit Inbetriebnahme der Automaten ist bis heute eine Spendensumme von knapp 250.000 Euro zusammengekommen.

Flughafenbetreiber Fraport hat die Maschinen angeschafft, kümmert sich um deren Wartung, Leerung und alle administrativen Aufgaben rund um den Spendenprozess. Die Spendenbeträge werden dabei in voller Höhe an die ausgewählte Organisation weitergegeben.

CATEGORIES
TAGS
Share This