Die Ferne ist der Heimat auf den Fersen

Das Reisejahr 2011 schloss mit einem leichten Minus bei den Urlaubern ab.

Das Reisejahr 2011 schloss mit einem leichten Minus bei den Urlaubern ab. Nur 63,8 Prozent gaben im Rahmen der Befragung zum ADAC Reisemonitor an, einen Urlaub von mindestens fünf Tagen unternommen zu haben. Für das kommende Reisejahr 2012 zeichnet sich wieder ein leichter Anstieg ab: 64 Prozent der Befragten ADAC Mitglieder wollen in diesem Jahr eine Reise antreten. Die meisten suchen dann ihre Erholung in der Heimat. Deutschlandurlaub ist und bleibt beliebt, auch wenn sich hier ein leichter Rückgang von 35,3 auf 34,6 Prozent abzeichnet. Spanien, Italien und Österreich belegen hinter Deutschland die Plätze zwei bis vier.

Weniger geplante Deutschlandurlaube schlagen sich auch bei den beliebtesten Verkehrsmitteln nieder. Das Auto kann zwar in diesem Jahr seinen Spitzenplatz behaupten, verliert aber im Vergleich zum Vorjahr von 55,9 auf 54,7 Prozent. Dagegen steigt die Zahl der geplanten Flugreisen auf 36,4 Prozent. Dieser Trend geht in Hand in Hand mit dem Wunsch, den nächsten Urlaub außerhalb Europas zu verbringen. Fernreisen konnten in der diesjährigen Befragung am stärksten zulegen, und zwar auf knapp 15 Prozent. Vor allem die USA stehen dabei hoch im Kurs. Da die Befragten ihre eigene wirtschaftliche Lage als gut bzw. sehr gut einstufen, gaben zwei Drittel der ADAC Mitglieder an, am Urlaub nicht sparen zu wollen.

Der ADAC Reisemonitor wird einmal jährlich erhoben und informiert über Trends und Analysen zum Reiseverhalten der deutschen Urlauber. Für den Reisemonitor wurden rund 4 300 ADAC Mitglieder befragt. Die repräsentative Trendstudie beschäftigt sich unter anderem mit den Erwartungen, Entscheidungen und Reisezielen rund um den Urlaub 2012.

Die gesamte Studie kann als kostenloses PDF unter www.media.adac.de heruntergeladen werden.

CATEGORIES
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )