Etihad Airways macht Minus

Etihad Airways macht Minus

Etihad Airways hat das 2016-Ergebnis bekannt gegeben. Nach US$ 8,36 Mrd. Gesamtumsatz verzeichnet das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von US$1,87 Mrd. bedingt durch außerplanmäßige Abschreibungen sowie Fuel Hedging-Verluste, bei solider Performance des Kerngeschäfts der Airline.

Die Fluggesellschaft konnte den Flugumsatz stabil bei US$ 4,9 Mrd. halten bei einer Auslastung von 79% und einem Rekordpassagieraufkommen von 18,5 Mio. Die angebotenen Sitzplatzkilometer (ASK) wurden um 9% auf 113,9 Mrd. erhöht. Der Flugumsatz pro Gast (Yield) ist um 8% gesunken bedingt durch ein verschärftes Marktumfeld sowie einem schwierigen globalen Wirtschaftsklima. Dem wirken eine elfprozentige Minderung der Stückkosten entgegen.

Abschreibungen in Höhe von US$ 1,9Mrd. davon entfallen US$ 1,06 Mrd. auf Flugzeuge, reflektieren die niedrigen Marktwerte und frühere Ausgliederung bestimmter Flugzeugtypen. Weitere US$ 808 Mio. sind auf bestimmte Anlagen sowie Verbindlichkeiten gegenüber Equity Partnern, hauptsächlich Alitalia und airberlin, zurückzuführen.

Bestehende Fuel Hedging-Verträge haben ebenfalls einen negativen Einfluss auf das 2016-Ergebnis. Für das laufende Jahr 2017 wird das Risiko geringer eingeschätzt.

S.E. Mohamed Mubarak Fadhel Al Mazrouei, Chairman der Etihad Aviation Group, sagte: “Eine Ansammlung von Faktoren trug zu den enttäuschenden Ergebnissen für 2016 bei. Der Verwaltungsrat und das Führungsteam arbeiten seit dem vergangenen Jahr an Maßnahmen, um die Probleme und Herausforderungen durch eine umfassende strategische Überprüfung mit dem Ziel eine gesteigerten Performance im gesamten Konzern voranzutreiben; dies beinhaltet auch eine umfassende Überprüfung unserer Airline Equity Partner-Strategie.“

“Die Rekord-Passagierzahlen im Jahr 2016 bestätigen die Rolle Etihads als bedeutender wirtschaftlicher Pfeiler für Abu Dhabi, und unser Airline-Geschäft unterstützt weiterhin die Vision von Abu Dhabi, den Tourismus zu entwickeln, den Handel voranzutreiben und die Verbindungen zu wichtigen regionalen und internationalen Märkten zu stärken.”

Ray Gammell, Interim Group Chief Executive Officer, erklärt: “Wir konzentrieren uns auf die solide Performance unseres Flug-Kerngeschäfts, sowohl operativ als auch finanziell, trotz schwierigen Gegenwinds vom Markt. Gleichzeitig sorgen wir dafür, Veränderungen innerhalb der gesamten Gruppe zu implementieren. Diese sind Teil der umfassenden Strategieüberarbeitung mit Fokus auf verbesserte Erträge und sinkende Kosten.”

“Im Laufe des Jahres 2016 hat die Airline mit der Umsetzung des Programms Right Size & Shape begonnen. Dadurch konnten Einsparungen bei den Gemeinkosten in Höhe von vier Prozent und weitere Veränderungen bis zum Ende des Jahres umgesetzt werden – obwohl die Kapazitäten und die Anzahl der Passagiere gestiegen sind.”

“Dieses Jahr ist genauso herausfordernd für die globale Luftfahrtbranche, und das stetig wachsende Umfeld mit starker Konkurrenz wird unsere Performance 2017 voraussichtlich auch beeinflussen. Unser Flug-Geschäft wird jedoch weiterhin stark und führend bleiben, und als Aviation-Gruppe sind wir in einer stärkeren Position.”

Peter Baumgartner, Chief Executive Officer von Etihad Airways, fügt hinzu: „Wir befinden uns in einer Branche, die geprägt ist von Überkapazitäten, schrumpfenden Marktgrößen auf Schlüsselrouten und verändertem Kundenverhalten, da die schwache globale Wirtschaft die Kaufkraft beeinflusst.“

„Unsere Antwort auf diese Herausforderungen ist Innovation und Wiedererfindung, und dies gibt Etihad Airways den konkurrenzfähigen Unterschied, um die Möglichkeiten zu nutzen, die durch das veränderte Marktumfeld entstehen.“

„Auf operativer Ebene haben wir 2016 gut performt. Wir konnten den Ladefaktor trotz erhöhter Kapazitäten halten. Die Erträge waren in allen Klassen unter Druck. Insbesondere die Business Class war davon betroffen, da Geschäftsreisende laut ihrer Unternehmensrichtlinien aufgefordert werden, in die Economy Class zu wechseln.“

Unsere Fuel Hedging-Strategie, die uns geholfen hat, unsere Ausgaben für Kerosin während des Ölpreis-Booms zu kontrollieren, und die unsere Kostenstruktur im letzten Jahr signifikant beeinflusst hat, wird sich im Laufe des Jahres 2017 verbessern. Wir sehen außerdem vielversprechende Verbesserungen durch die Zugewinne der Zusatzerlöse-Strategien, und wir erwarten, dass diese einige der Ertragssenkungen ausgleichen.“
Quelle: Etihad Airways

CATEGORIES
TAGS
Share This