Etihad Airways hat eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Qantas unterschrieben

Ab dem 29. März 2009 bietet Etihad Codeshare-Flüge mit Australiens größter Fluggesellschaft nach Adelaide und Cairns sowie Auckland in Neuseeland an.

Ab dem 29. März 2009 bietet Etihad Codeshare-Flüge mit Australiens größter Fluggesellschaft nach Adelaide und Cairns sowie Auckland in Neuseeland an. Somit ist die Buchung der Etihad Flüge von Frankfurt am Main und München über Abu Dhabi nach Down Under zukünftig noch einfacher. Das Codeshare-Abkommen gilt auch für Qantas-Flüge zwischen Brisbane und Sydney. Im Rahmen des Codeshare-Abkommens wird die Etihad Flugnummer „EY“ auf die vereinbarten Inlandsflüge von Qantas übertragen. Im Gegenzug platziert Qantas ihren „QF“ Code auf alle Flüge von Etihad zwischen Australien und dem Heimatflughafen Abu Dhabi sowie nach Amman, Bahrain und Beirut. Außerdem erlauben günstige Tarife die flexible Kombination der Etihad-Zielflughäfen Sydney, Melbourne und Brisbane. Die jeweiligen Verbindungsflüge mit Qantas sind in diesen Tarifen bereits ohne Aufpreis enthalten. Das Abkommen mit Qantas soll langfristig ausgeweitet werden.

„Australien ist ein sehr wichtiger Markt für Etihad, den wir sehr gerne weiter ausbauen wollen. Zum Einen durch die Aufnahme von neuen Zielen so wie Melbourne am 29. März, aber auch durch eine enge Zusammenarbeit mit etablierten Fluggesellschaften wie Qantas“, so James Hogan, CEO von Etihad Airways.

eTN Chat mit Leserrn in der ganzen Welt: In Englisch :


Codeshare-Abkommen mit Brussels Airlines erweitert
Etihad hat zudem ihre Codeshare-Vereinbarung mit der belgischen Fluggesellschaft Brussels Airlines nach Spanien ausgeweitet. Ebenfalls ab dem 29. März 2009 bietet Etihad Codeshare-Flüge mit Brussles Airlines von der belgischen Hauptstadt nach Madrid und Barcelona an. Das erweiterte Abkommen umfasst auch Flüge nach Birmingham in Großbritannien.

Etihad arbeitet mit Brussels Airlines (früher SN Brussels) bereits seit Oktober 2005 erfolgreich zusammen. Schon im vergangenen Jahr wurde das Abkommen um die Ziele Oslo, Stockholm, Göteborg, Helsinki und Kopenhagen erweitert.

Zum Sommerflugplan 2009 erhöht Etihad außerdem die Anzahl der Flüge von Abu Dhabi nach Brüssel. Die Anzahl der wöchentlichen Flüge steigt ab dem 29. März 2009 von vier auf sechs.

Etihad arbeitet zudem mit weiteren zwölf Codeshare-Partnern zusammen: Aer Arann, Bangkok Airways, Jet Airways, Kuwait Airlines, Malaysia Airlines, Middle East Airlines, Philippine Airlines, Royal Air Maroc, Saudi Arabia Airlines, Sri Lankan Airlines, Yemen Airways sowie bmi.

Über Etihad Airways:
Etihad Airways, die staatliche Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, wurde im Juli 2003 gegründet.

Von Deutschland aus fliegt Etihad derzeit 10-mal pro Woche ab Frankfurt und täglich ab München nonstop nach Abu Dhabi.

Über das internationale Drehkreuz Abu Dhabi werden den Fluggästen weitere Verbindungen in den Nahen Osten, zum Indischen Subkontinent und nach Südostasien sowie nach Afrika, Australien, Europa und Nordamerika angeboten.
Das Streckennetz von Etihad umfasst inzwischen 50 Destinationen.

www.etihadairways.com

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus ( )