DZT sagt „GO“ beim Deutschlandjahr in den USA

DZT sagt „GO“ beim Deutschlandjahr in den USA

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) beteiligt sich mit der Kampagne „GO“ am Deutschlandjahr in den USA 2019. „GO“ steht für „German Originality“ und knüpft an die starken historisch gewachsenen Verbindungen zwischen Deutschland und den USA an, um US-Amerikaner zu Deutschlandreisen zu inspirieren. Etwa 44 Millionen US-Bürger haben deutsche Wurzeln.

Das Deutschlandjahr in den USA ist eine Initiative, die vom Auswärtigen Amt in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut und dem BDI ins Leben gerufen wurde. Im Mittelpunkt der Deutschlandjahre stehen Dialog, Austausch und Kooperation zwischen Menschen und Kulturen sowie der Auf- und Ausbau von Netzwerken. Deutschlandjahre sollen aufzeigen, in welchen Bereichen sich Deutschland und das jeweilige Gastland als Partner ergänzen und an der Lösung wichtiger Zukunftsaufgaben arbeiten können.

eTN Chat mit Leserrn in der ganzen Welt: In Englisch :


Unter dem Titel „Wunderbar together“ unterstreicht das Deutschlandjahr von Oktober 2018 bis Ende 2019 in den USA mit einem Bündel von Projekten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Bildung, Kultur und Wissenschaft die einzigartige Bedeutung der transatlantischen Beziehungen.

Die DZT hat sich mit der Kampagne „GO“ erfolgreich um die Teilnahme an dem Deutschlandjahr beworben. Diese wird mit einer Projektförderung durch das Auswärtige Amt und einem Sonderbudget durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärt dazu: „Die USA sind mit 6,7 Millionen Übernachtungen der mit großem Abstand wichtigste Quellmarkt des deutschen Incoming-Tourismus aus Übersee. In unserer Marketingkampagne zum Deutschlandjahr sehen wir eine ausgezeichnete Möglichkeit, dem anhaltend großen Interesse am Reiseland Deutschland zusätzliche Impulse zu geben.“

Zielgruppe der Kampagne „GO“ sind die US-Amerikaner mit deutschen Wurzeln im „Heartland“ der USA sowie Millennials. Dazu wurde die bestehende Microsite „German Originality“ unter www.germany.travel/heritage komplett überarbeitet, User generated content von Influencern eingebunden und ein Gewinnspiel integriert. Die Kampagne erzielte in den ersten zwei Monaten eine Reichweite von rund drei Millionen.

Vier US-Influencer erforschen Aspekte ihrer deutschen Herkunft, deutschstämmige Unternehmen und Marken in den USA sowie kulturelle Einflüsse beider Länder. Ihre Reisen thematisieren die deutschen Auswanderer, Architekturgeschichte, einflussreiche Deutsche in der Vergangenheit und deutsches Brauchtum. Ihre Inhalte teilen die Influencer auf der DZT-Microsite sowie auf ihren eigenen Social Media-Kanälen.

Außerdem beteiligt sich die DZT mit einem Gewinnspiel über gebrandete IPads an einer Pop-Up-Tour des Goethe Instituts durch ausgewählte Städte in den USA. Die Events bieten mit Businesskonferenzen, Science Slams, Kunstausstellungen, Konzerten, interaktiven Veranstaltungen für Studenten und Paneldiskussionen vielfältige Eindrücke vom heutigen Deutschland.  

Auf der ersten Station der Pop up-Tour im Rahmen der Germany Week in Chicago vom 26. April bis zum 5. Mai 2019 konnten bereits mehr als 20.000 Teilnehmer begrüßt werden, weitere Events sind in Atlanta vom 24. bis 28. September 2019 sowie in Portland vom 8. bis 12. Oktober 2019 in Vorbereitung.
Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT)

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus ( )