Die Seychellen lockern Corona-Beschränkungen ab 12. April 2021 weiter

Die Seychellen lockern Corona-Beschränkungen ab 12. April 2021 weiter

Nachdem die Seychellen vor kurzem die Einreise-Quarantäne abschafften, stehen nun neue Lockerungen für Einheimische und Urlauber an. Möglich macht dies die weltweit höchste Impfquote gegen das Corona-Virus von über 65 Prozent sowie deutlich sinkende Inzidenzwerte.

Diese sind vergleichbar bis niedriger als in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ab 12. April 2021 hat Jude Gedeon, Gesundheitsminister der Seychellen, nun weitere Lockerungen im öffentlichen Leben angekündigt. Dazu zählen die Öffnungen von Kinos, Casinos und Bars auch außerhalb von Hotels. SeyVillas, Spezialreiseveranstalter für die Seychellen, gibt Gästen einen Überblick über die wichtigsten Informationen vor, während und nach der Reise.

Einreisebestimmungen

Ende März 2021 öffneten die Seychellen ihre Grenzen für Urlauber und schafften die Quarantänepflicht nach Einreise ab. Stattdessen machen Gäste frühestens 72 Stunden vor Abflug einen PCR-Test. Anschließend registrieren sie sich bis spätestens drei Stunden vor Abreise über die Plattform www.seychelles.govtas.com für eine gültige Reisegenehmigung. Neben einem negativen Testergebnis benötigen Urlauber dafür einen gültigen Reisepass, ein digitales Passfoto und eine Auslandskrankenversicherung, die auch COVID-19 abdeckt. Für eine schnelle Registrierung halten Urlauber auch die Kontakt- und Flugdaten sowie Informationen zur Unterkunft im Zielland griffbereit. Die Reisegenehmigung kostet pro Person 45 Euro. Bei Ankunft auf den Seychellen kontrollieren die örtlichen Behörden die Genehmigung und führen außerdem eine Temperaturmessung bei allen Reisenden durch.

Während des Aufenthalts

Zum 12. April 2021 kehrt laut dem Gesundheitsminister Jude Gedeon das soziale und geschäftliche Leben langsam wieder zur Normalität zurück. Hintergründe sind der Rückgang von schweren Fällen von COVID-19 Erkrankungen und die hohe Impfrate der Inselnation. Nachdem Geschäfte, Restaurants und Take-Aways bereits seit langem wieder offenstehen, schließen sich nun auch Kinos, Casinos und Bars an. Einzelsportarten wie Tennis und Golf sind ebenso möglich wie die Nutzung von Spas und Wellnesscentern nach vorheriger Anmeldung. Ähnlich wie in der Heimat gilt weiterhin eine Maskenpflicht, beispielsweise am Flughafen, während des Transfers oder in Geschäften. Auch Aktivitäten wie beispielsweise Bootsausflüge oder Wandertouren sind möglich, jedoch ausschließlich bei lizensierten Anbietern.

Vor der Rückreise

In einigen Ländern, darunter Deutschland, gelten die Seychellen aktuell noch als Hochrisikogebiet. Julian Grupp, CEO von SeyVillas, äußert sich hier optimistisch „Die Inzidenzzahlen auf den Seychellen rasen förmlich nach unten. Der hohe Wert lag insbesondere an großen Fischkuttern, die in den Gewässern kreuzen. Doch auch für sie kündigten die Seychellois nun Impfungen an. Ich bin zuversichtlich, dass das RKI die Inseln daher bald von der Liste der Hochrisikogebiete und künftig auch der Risikoländer streicht.“ Dennoch benötigen Urlauber vor der Rückreise einen negativen PCR-Test. Hierzu haben die Seychellen auf den drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue insgesamt sieben Teststationen eingerichtet. Der Test kostet für Erwachsene rund 120 Euro, für Kinder und Gäste ab 65 Jahren ist er kostenlos. „Wichtig ist, dass Urlauber ihren Termin mit genug Vorlauf bei der Public Health Authority der Seychellen vereinbaren“, erklärt Julian Grupp.
Quelle: SeyVillas / Bild: Pixabay

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )