Der neue UNWTO-Generalsekretär ist noch nicht durch

Der neue UNWTO-Generalsekretär ist noch nicht durch

Im Mai 2017 wurde in Madrid der neue UNWTO Generalsekretär gewählt. In der Stichwahl setzte sich der georgische Botschafter in Madrid Zurab Pololikashvili mit knapper Mehrheit gegen den Tourismusminister von Simbabwe Dr. Walter Mzembi durch. Allerdings hatte die Wahl einen ganz bitteren Beigeschmack. Der georgische Kandidat hat vor der Wahl Delegierte, die dann später auch abgestimmt haben, zu einem Fußballspiel eingeladen. Besucht wurde das Halbfinale der UEFA Champions League zwischen den beiden Stadtmannschaften aus Madrid, Atletico und Real. Das ist eine unlautere Beeinflussung der Wahl, die der Weltorganisation des Tourismus absolut nicht würdig ist.

Der unterlegene Kandidat Mzembi ist zu Recht ungehalten und geht gegen das Ergebnis der Wahl vor. Da die Wahl im September 2017 von der UNWTO-Generalversammlung in China bestätigt werden muss ist Pololikashvili keinesfalls durch. Simbabwe fordert bei der Generalversammlung in China eine Diskussion über die Wahl und deren Unregelmäßigkeiten.
Es besteht also die begründete Hoffnung, dass Ergebnis der Wahl im September zu korrigieren. Es wäre der Weltorganisation des Tourismus zu wünschen. Ansonsten ginge viel Glaubwürdigkeit verloren.
Eine Zusammenfassung der Ereignisse von Madrid auf WorldTourismWire nachlesen

CATEGORIES
TAGS
Share This