Bezahlschranken am Flughafen Köln/Bonn

Bezahlschranken am Flughafen Köln/Bonn

Am 22. März 2019 startete am Flughafen Köln/Bonn ein neues Verkehrskonzept, mit dem der Verkehrsfluss vor den Terminals verbessert werden soll.

Ziel ist es, die Verkehrsbelastung zu verringern und die Verkehrssicherheit auf den Zufahrten zu erhöhen. Bislang kommt es immer wieder vor, dass Autofahrer Sperrflächen, Fahrspuren und Rettungswege widerrechtlich blockieren oder auch ohne Rücksicht auf andere Verkehre in der zweiten Reihe parken. Dies führt in Stoßzeiten zu massiven Verkehrsbehinderungen auf den Zufahrtsstraßen. Mit der neuen Regelung soll diese Situation für alle Verkehrsteilnehmer systematisch verbessert werden.

eTN Chat mit Leserrn in der ganzen Welt: In Englisch :


Gäste, die den Airport anfahren, passieren ab Freitag, den 22. März 2019 zunächst eine Schrankenanlage und können dann innerhalb einer 10-minütigen freien Durchfahrtzeit kostenlos direkt vor den Terminals halten. In dieser Zeit können etwa Angehörige gebracht oder abgeholt werden. Dafür stehen insgesamt ca. 100 Halteplätze zur Verfügung.

Nach Ablauf der freien Durchfahrtzeit gilt für das längere Halten ein erhöhter Parktarif. Dieser steigt stufenweise an:
Parken bis 15 Minuten kostet 5 Euro, bis 30 Minuten 12 Euro.
So soll erreicht werden, dass Autofahrer innerhalb der 10-minütigen freien Durchfahrtzeit die Terminalvorfahrten wieder verlassen. Deutlich günstiger wird es, direkt die Parkhäuser zu nutzen, zum Beispiel für 3 Euro pro Stunde das P2.

Zum neuen Verkehrskonzept gehört auch eine weitere Einfahrt ins Parkhaus 2 vor der Schranke. Auch werden Fernbusse nicht mehr über die Terminalvorfahrten zum Busbahnhof geführt. Beides soll spürbar zur Verkehrsentlastung beitragen.
Quelle: Flughafen Köln/Bonn

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )