Ausgabe 1: Tourismus- Geschenkpapier der Destinationen

In der ganzen Welt streben die Regierungen danach, ihr Volk hinter einem gemeinsamen Ziel und durch ein Gefühl des Miteinanders zu vereinen, um auf diese Weise eine sichere, erstrebenswerte und lohne

In der ganzen Welt streben die Regierungen danach, ihr Volk hinter einem gemeinsamen Ziel und durch ein Gefühl des Miteinanders zu vereinen, um auf diese Weise eine sichere, erstrebenswerte und lohnende Zukunft für folgende Generationen zu schaffen.

Um aber auch das Verlangen einer Nation nach Wachstum, Wohlstand und Harmonie zu stillen und das Vertrauen in ihr Potential zu sichern, ist eine außerordentlich starke Vision vonnöten. Diese Vision muss Menschen jeden Alters, jedes Glaubens und aus jeder Lebenslage in ihrem Innersten berühren und eine Quelle der Motivation und Inspiration bieten.

Seit der Jahrhundertwende war eine Kraft wegweisend für die Erfüllung dieser Anstrengungen: Der Tourismus. Laut UNWTO ist die Tourismusindustrie der Sektor, dessen Umsatz weltweit am stärksten wächst. Der Tourismus ist eine der stärksten Treiber des internationalen Miteinanders und Verstehens, der globalen Einheit und Gleichheit.
Gerade heute generiert der Tourismus immensen Wohlstand. Die erst kürzlich dem Tourismus zugewandten Nationen beginnen Orte, Kulturen, Denkweisen und Chancen hinter ihren Grenzen kennen zu lernen. Reiseveranstalter sind auf der Suche nach immer faszinierenderen und unberührteren Routen.

Globale Geschäftszentren verlagern sich hoffnungsvoll von West nach Ost, während Fortschritte in der Luftfahrt es ermöglichen, mit niedrigeren Preisen und einer hohen Flugfrequenz jedes Wunschziel zu erreichen. Täglich verreisen über 7 Millionen Menschen international. Sie überqueren Grenzen, folgen Fluglinien, durchqueren Länder und begegnen fremden Kulturen. Innerhalb ihrer Landesgrenzen brechen täglich über 70 Millionen Menschen zu einer Reise auf. Allein in 2007 hat die UNWTO insgesamt geschätzt, dass fast 900 Millionen Menschen in Urlaub gefahren sind- eine faszinierende Bewegung von Menschen von einem Punkt auf der Weltkarte zum Nächsten.

Ohne Zweifel ist der Tourismus zum goldenen Kind der globalen Industrie geworden. Dadurch, dass die individuellen Besonderheiten eines Landes- seiner Natur, seiner Geschichte, seiner Lebensart, seiner Kultur, sowie der Gastfreundschaft seiner Einwohner präsentiert, beworben und letztlich vermarktet werden, können auch Regierungen von kleinen und eher frisch in den Tourismus eingeführten Ländern sich neben den großen und führenden Tourismusdestinationen einen Namen machen und sich so ihren eigenen Platz in der Welt des Tourismus sichern.
Der Tourismus eröffnet wie kein anderer Sektor die Möglichkeit für ein Land, eine Region oder eine Stadt, sich nicht nur gut zu präsentieren, sondern auch Gutes zu Bewegen.

Der Tourismus fungiert sozusagen wie das Geschenkpapier eines Reiseziels, um dieses möglichst großartig und verlockend zu darzustellen, so dass Verreisende eine selbstbewusste und vielversprechende Einladung erreichen, dieses zu besuchen.

Trotzdem kommt erst unter dem Geschenkpapier das wahre Geschenk des Tourismus zum Vorschein.

Wurde der Tourismus noch einst als eine Industrie gesehen, welche auf Spiel, Spaß und leidenschaftlichen Patriotismus basiert, hat dieser nun endlich ein respektiertes und glaubwürdiges Profil etabliert. Weltweit wird er als starker Antrieb für den ökonomischen Motor der vom Tourismus betroffenen Länder gesehen.

Dies folgenden Zahlen sprechen für sich:

Mit einem Umsatz von jährlich 1 Billionen US-Dollar Direkteinnahmen, zuzüglich des etwa dreifachen Umsatzes, der indirekt durch den Tourismus entsteht, stellt er eine sichere und solide Einnahmequelle dar.

Keine andere Industrie kann mit einem anfänglich so niedrigen, geforderten Kapitalinvestment ein solch hohes Einkommenslevel erreichen.

Die Tourismusbranche wird mit einem hohen Level ausländischer Direktinvestitionen (FDI: Foreign Direct Investment) unterstützt. Eine gemeinschaftliche Vision der Investoren und der Regierungen der Destinationen ist es, diese in großen Anteilen in die Tourismusbranche, sowie in Projekte zur generellen Weiterentwicklung der Infrastruktur zu investieren, um den Reisezielen zu helfen, selbst ihre Zukunft gestalten zu können.

Durch den Tourismus bieten sich den Einwohnern enorme Möglichkeiten an Wachstum und Entwicklung ihres Landes teilzuhaben. Angefangen bei Künstlern, die handgemachte Souvenirs für die Touristen von heute verkaufen, bis hin zu den Mitgliedern des Tourism Authority Board, die Pläne für die Tourismusdestinationen von Morgen schmieden, ist es Menschen verschiedenster Hintergründe möglich, aktiv in der Tourismusindustrie mitzuwirken. Weltweit gibt es keinen stärker anwachsenden Stellenanbieter. Zurzeit wirken etwa 10% der Weltbevölkerung in der Tourismusindustrie mit. Dies bietet nicht nur den Einheimischen große Chancen.

Der Tourismus bietet weiterhin sowohl großen, als auch kleinen Ländern eine Plattform Wohlstand zu erreichen und ihre eigene Nationalidentität stärker herauszubilden.

Aber die Einflüsse der Tourismusbranche reichen viel weiter als Einkommenskalkulationen berechnen können: Mit bloßem Auge kann man den wahren Reichtum des Tourismus nicht erkennen:

Verstärkter Stolz auf die eigene, nationale Identität, neu gewonnenes Selbstvertrauen, sowie das abgegebene Versprechen zwischen den Einwohnern einer Destination, den Tourismus zu unterstützen- dies alles sind die Bestandteil eines unsichbaren Bandes, das zwischen den Menschen in einer Tourismusdestination geknüpft wird.

Durch diese Kooperation zwischen den Einwohnern, durch dieses gemeinschaftliche Schaffen und Erreichen gleicher Ziele, wird ein einheitliches Nationalverständnis erreicht, welches es Touristen und Reisenden besser ermöglicht, das für sie noch fremde Land zu verstehen.
Auf diesem Level angelangt, können Regierungen aller Welt sicher sein, dass die Bevölkerung ihres Landes gemeinsam auf der soliden Basis der Gegenwart für eine ertragsreiche und vielversprechende Zukunft arbeitet- für sie und ihre Familien.

Das durch Werbung und Marketing entstehende, glänzende Image einer Destination; die dem Reisenden versprochenen Erlebnisse und Eindrücke, funktionieren also wie das Geschenkpapier für die ökonomischen Geschäfte eines Reiseziels.

Doch dieses Geschenk erreicht nicht nur die Touristen selbst, sondern ebenfalls alle, die hinter den Kulissen arbeiten: Die Einheimischen, welche ihre Heimat, mit all ihren Besonderheiten bereitwillig mit den Touristen teilen- weil sie wissen, zu welchem Wachstum und Entwicklungen der Tourismus es befähigt.

CATEGORIES
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )