Airlines haben 91 Prozent der Tickets nicht erstattet

Airlines haben 91 Prozent der Tickets nicht erstattet

Die Vereinigung mittelständischer Reiseveranstalter und Reisebüros “aer Kooperation” schlägt Alarm – auch im Namen der Verbraucher! Laut Zahlen der Vereinigung “aer Kooperation” (vertritt 1100 Firmen der Reisebranche) sind bei ihnen 91 Prozent der wegen Corona stornierten Flüge von den Airlines bislang nicht erstattet worden.

Der Vorstandsvorsitzende der “aer Kooperation” Rainer Hageloch: “Deshalb sehen wir uns gezwungen, geschlossen gerichtlich gegen die Fluggesellschaften vorzugehen, um eine Erstattung für die nicht stattgefundenen Flüge zurück zu erhalten.”

An die Bundesregierung appellieren die mittelständischen Reiseveranstalter, dringend einen Hilfs-Topf zu schaffen. Hintergrund: Die Reiseveranstalter waren trotz Corona-Krise verpflichtet, binnen 14 Tagen Kunden ihr Geld zurückzuzahlen, bekommen es selbst aber noch nicht von den Fluggesellschaften zurück.

Hageloch: “Diese staatlich gesicherte Zwischenfinanzierung würde nicht nur uns Firmen vor Insolvenz schützen, sondern indirekt auch die Urlauber. Dieser Hilfs-Topf wäre also ein guter Deal für alle, gewissermaßen ein ‘Reise-Deal für Deutschland’. Denn wenn wir Firmen sicher sind, sind auch die Urlauber sicher.”

Die mittelständischen Reiseveranstalter und Reisebüros der “Aer-Kooperation” sind bis zur Corona-Krise eine kerngesunde Branche gewesen (etwa 2 Milliarden Euro Umsatz jährlich), kämpfen nun aber ums Überleben. Dabei sehen sich die Reiseveranstalter – nicht nur zu Krisenzeiten – als Anwälte und Interessenvertreter der Urlauber. So hat der touristische Mittelstand in Deutschland in den letzten Monaten große Anstrengungen für die Rückholung der Gäste auf eigene Kosten unternommen. Rainer Hageloch: “Wir kleinen und mittelständischen Reiseveranstalter und Reisebüro sind immer für die Urlauber da. Die Regierung darf uns jetzt nicht hängen lassen.”
Quelle: aer Kooperation

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Disqus (0 )