Ägypten – Zukunfts-Destination Marsa Matruh und das Carols Beau Rivage

Marsa Matruh - historisch auch mal "Paraetonium" oder "Amunia" geheißen - und sein Umland ist auf dem Wege dazu, eine neue Top-Destination für Badeurlaub zu werden.

Ägypten – Zukunfts-Destination Marsa Matruh und das Carols Beau Rivage

Marsa Matruh – historisch auch mal “Paraetonium” oder “Amunia” geheißen – und sein Umland ist auf dem Wege dazu, eine neue Top-Destination für Badeurlaub zu werden. Nicht wie man es in Ägypten eigentlich kennt, am Roten Meer. sondern am Mittelmeer. Schon Kleopatra und Marcus Antonius sollen ob des milden Klimas an der Mittelmeerküste, – etwa 200 km westlich Alexandrias – Erholung gesucht haben – so die Überlieferung. Darüber hinaus hinterließen die Ptolemäer noch manche Spuren – so deren Überreste der Hafenanlagen westlich des heutigen Hafens in Marsa Matruh. Schon früher war der Ort gefragt: Die Restes eines Tempels aus der Zeit des Pharaos Ramses II. (1200 v. Chr.) sind dafür Zeugnis. Daran wollte Alexander der Große anknüpfen, als er über Marsa Matruh zur Oase Siwa aufbrach, um Gott Amun/Amon zu opfern und des Pharaos Regentschafts-Erbe anzutreten.

Eine Kapelle erinnert an die Anfänge der koptischen Kirche – Inschriften in mehreren kleinen Höhlen sind Zeugnis für das frühe Christentum. Doch auch die neuere Geschichte hat in der Landschaft Spuren hinterlassen: Ebenfalls in einer kleinen Felsenhöhle hat General Erwin Rommel seine militärischen Operationen im Hitlerschen Afrika-Feldzug entworfen. Die Höhle ist heute Teil eines Militärmuseums. Drei Friedhöfe – der italienische, der britische, der deutsche – gehören dazu.

eTN Chat mit Leserrn in der ganzen Welt: In Englisch :


Marsa Matrouh ist ein sich rasch entwickelndes Feriengebiet, das über eine herrliche Küste. Die schönen, prächtigen und ursprünglichen Strände sind berühmt für ihren weichen, weißen Sand und das ruhige und klare Wasser. Die Bucht vor dem Städtchen ist vor der eigentlichen See durch eine Reihe Felsen wie natürliche Wellenbrecher geschützt. Zwischen den Felsen gibt es eine Passage für kleinere Schiffe.
Etwa 20 km westlich von Marsa Matruh erstreckt sich El Obbayed Beach, der wohl schönste Strand der Region. Dort befindet sich Carols Beau Rivage (CBR). Der Küstenstreifen wird gerühmt wegen seines silbrigen Sandes und ruhiger, seichter Gewässer.
Weitere 8 km in westlicher Richtung lockt Aguiba Beach mit einer Reihe natürlicher Höhlen und einer bezaubernden Landschaftskulisse. Der Aguiba-Strand mit seinen imposanten Felsformationen, die die Bucht umgeben – „aguiba“ ist arabisch und bedeutet „geheimnisvoll“ -, entspricht ganz dieser Bezeichnung. Cleopatra Beach ist nach der ptolemäischen Königin Cleopatra benannt, die von 51 bis 31 v. u. Z. in Ägypten herrschte. Besuchenswert ist das „Cleopatra Bad“, eine kleine Höhle am Ende der rechten Strandseite. Hier, heißt es, sollen sich einst die Königin und ihr Liebhaber Mark Antonius miteinander vergnügt haben…
Das 40.000 Quadratmeter umfassende Areal des Hotels Carols Beau Rivage – zehn Kilometer vom Flughafen entfernt – liegt am Rande der „Wasseroase“, eingefasst von dem schönen und prachtvollen urtümlichen Mittelmeerstrand. Das Matrouh-Areal ist darin eine gern von Wassersportlern aufgesuchte Örtlichkeit, dort gibt es auch allerlei Strandaktivitäten und Möglichkeiten für einen Safari-Urlaub. Es liegt am berühmten El Obbayed-Strand und wird ob seiner langen weißsandigen Strände und seines kristallklaren Wasser gepriesen.

Die 5-Sterne-Ferienanlage gewährt allen 294 Zimmern und Suiten (darunter 10 Luxussuiten) Seeblick und Aussicht auf alle fünf Pools. Die Ausstattung ist im Safari-Stil gehalten. Allen Betten – entweder Kingsize oder Doppelbetten – sind mit dem weichsten ägyptischen Baumwollbettzeug bezogen. Es gibt eine geräumige Arbeitsecke, außerdem die folgenden Einrichtungen. Eleganz und Luxus prägen den Stil alle Zimmer und Suiten, aber auch in allen anderen Bereichen des Hotels.
Über die gesamte CBR-Anlage sind verschiedene Bars und Restaurants verteilt, die allen Gästen ein reichhaltiges all-inclusive-Programm anbieten: Einer große Auswahl an Gerichten und Getränken und die Möglichkeit, bis in die frühen Morgenstunden hinein Partys zu feiern.
Das “La Veranda Main Restaurant” zum Beispiel bietet in einer wundervollen Umgebung eine reichhaltige und phantasievolle internationale Küche sowohl zum Frühstück als auch zu Lunch und Dinner. Die Siwa Pool Bar bietet eine Auswahl an Getränken und Imbissen an und verfügt über einen Sitzbereich mit Blick auf das größte Schwimmbecken der Anlage sowie aufs Meer. Die Yanni Lobby Bar, wo exotische Getränke serviert werden ist rund um die Uhr geöffnet. Die Cha Cha Disco ist nicht nur mit der neuesten Technik ausgestattet, sondern spielt auch die aktuellsten Hits.
CBR hat drei Schwimmbecken: Ein Kinder-Bassin, einen beheizten innen liegenden sowie einen 1.300 Kubikmeter fassenden außen liegenden Pool. Dazu passt der 170 m breite Strand.

Das Cleopatra Spa & Wellness Center umfasst drei Jacuzzi, zwei Dampfräume, zwei Saunen, einen Gymnastik- und Übungsraum (Fitness), darüber hinaus Räume für Kosmetik sowie Massage und Anwendungen. Persönliche Bedienung auf hohem Niveau sowie professionelle Behandlungen und einzigartige „himmlische“ Verwöhnung verspricht das Center, das auch Körperpflege und international und lokal üblicher Massagen und Anwendungen anbietet und dabei die neusten Techniken praktiziert; das Hotel wird von dem Hotelier Werner Gessner geleited der auch das Hotel eroeffnet hat in 2009 !

Kontakt:
www.carolshotels.com

CATEGORIES
Share This

COMMENTS

Disqus ( )