Wahl zum Generalsekretär der UNWTO

Am 10. Mai 2017 kommt die World Tourism Organisation (UNWTO) in Madrid zusammen, um einen neuen Generalsekretär zu wählen.
Die Organisation versteht sich als internationales Forum für Tourismuspolitik mit dem Ziel, einen nachhaltigen Tourismus zu fördern, der dazu geeignet ist, die internationale Verständigung zu fördern, Frieden und Wohlstand zu mehren und die Einhaltung der Menschenrechte anzumahnen, wo immer es denn nötig ist. Dabei konzentriert sich die UNWTO insbesondere auf den Tourismus in den Entwicklungsländern.
Derzeitiger Generalsekretär ist der Jordanier Taleb Rifai, der das Amt seit 2010 innehat.
Auf eine weitere Amtszeit hat Rifai verzichtet.
Um den Posten haben sich sieben Akteure beworben. Zur Wahl stehen aber nur sechs Kandidaten. Der Armenier Vahan Martirosyan hat seine Bewerbung zurückgezogen.

Die Favoriten sind die Südkoreanerin Young-shim Dho und Dr. Walter Mzembi aus Simbabwe.
Frau Dho verfügt über jahrelange Erfahrung im internationalen Tourismus, ist bestens vernetzt und bewegt sich auch auf dem politischen Parkett sicher. Damit verfügt Young-shim Dho über gute Voraussetzungen um die Weltorganisation für Tourismus, so der offizielle Name, zu leiten.

Dr. Walter Mzembi ist Tourismusminister von Simbabwe. Er ist vertraut mit den Problemen des Tourismus in Afrika und hat damit sein Ohr nah an der Kernkompetenz der UNWTO. Dr. Mzembi wurde von der African Union einstimmig zum Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs der UNWTO gewählt. Seit mehr als drei Monaten ist Walter Mzembi in der ganzen Welt unterwegs, um für seine Person zu werben.

Für eine Überraschung könnten der Brasilianer Marcio Favilla, Alain St. Ange von den Seychellen und Jaime Alberto Cabal Sanclemente aus Kolumbien sorgen.
Favilla ist derzeit als Direktor für operative Programme und institutionelle Beziehungen bei der UNWTO tätig und verfügt damit über viel Insiderwissen, was bei der Wahl zum neuen Generalsekretär hilfreich sein könnte.

St. Ange von den Seychellen war zuletzt Tourismusminister des Inselarchipels. Unter St. Ange hat der Tourismus der Seychellen internationale Beachtung gefunden.

Jaime Alberto Cabal Sanclemente aus Kolumbien ist eher der Politiker und hatte das Ministerium für Wirtschaft in Kolumbien unter sich.
Bei der UNWTO ist Jaime Alberto Cabal Sanclemente aber kein Unbekannter. Cartagena war 2007 Ausrichter der 17th UNWTO World Assembly. Jaime Alberto Cabal Sanclemente hat die Veranstaltung maßgeblich begleitet.

Anders sieht es beim sechsten Bewerber um das Amt des Generalsekretärs der UNWTO aus.
Zurab Pololikashvili aus Georgien suchte man bisher auf dem touristischen Parkett vergeblich. Pololikashvili bekleidet die Position des Botschafters Georgiens in Spanien. Die Berührungspunkte mit dem internationalen Tourismus sind in diesem Amt eher gering.
Also dürfte Zurab Pololikashvili eigentlich keine Chance auf den Posten haben.
Eigentlich…
Wie eTN aus gut unterrichteten Kreisen erfahren konnte, sind die Aussichten für einen georgischen Generalsekretär der UNWTO gar nicht so schlecht. Der Grund könnten Absprachen im Hintergrund sein. Mehrere Personen, die mit der Sache vertraut sind, berichten von Zusagen aus Deutschland und Frankreich. Demnach soll der georgische Kandidat mithilfe der deutschen und französischen Stimmen ins Amt gehievt werden.
Brisant ist dabei die Tatsache, das sowohl Frankreich als auch Deutschland als Executive Member jeweils fünf weitere Staaten bei der Wahl vertreten, deren Stimme ebenfalls an Zurab Pololikashvili gehen würden.

Auf der Liste der Länder, die bei dem “Geschacher” um die Wahl mitspielen, ist auch ein südamerikanisches Land dabei.
Es wäre sehr bedauerlich, wenn die Wahl zum neuen Generalsekretär der UNWTO nicht den besten Kandidaten hervorbringt, sondern den mir der einflussreichsten Lobbyarbeit.

CATEGORIES
TAGS
Share This