National Geographic und die ITB Berlin geben die Gewinner der World Legacy Awards bekannt

Passend zum Internationalen Jahr der nachhaltigen Tourismusentwicklung, das die Vereinten Nationen für 2017 ausgerufen haben, wurden die fünf Gewinner der National Geographic World Legacy Awards 201

Passend zum Internationalen Jahr der nachhaltigen Tourismusentwicklung, das die Vereinten Nationen für 2017 ausgerufen haben, wurden die fünf Gewinner der National Geographic World Legacy Awards 2017 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Palais am Funkturm, der neuen Award Location der ITB Berlin, bekannt gegeben. Die World Legacy Awards, eine Partnerschaft zwischen National Geographic und der ITB Berlin, präsentieren führende Reise- und Tourismusunternehmen, Organisationen und Destinationen – von großen Resorts bis zu kleinen Eco-Lodges und von Wildtierschutzprogrammen bis hin zu ganzen Ländern – die die nachhaltige Tourismustransformation der globalen Reiseindustrie vorantreiben.

Mehr als 100 Bewerbungen aus 45 Ländern von sechs Kontinenten wurden für diese prestigeträchtigen Preise eingereicht. Ein internationales Panel von 26 Jurymitgliedern unter der Leitung von Costas Christ, einem international angesehenen Experten zu nachhaltigem Tourismus und preisgekrönter Reiseautor bei National Geographic, bewerteten jeden Beitrag anhand von global anerkannten Kriterien in Sachen nachhaltiger Tourismus. Alle 15 Finalisten wurden einer gründlichen Überprüfung vor Ort unterzogen.

Costas Christ erklärt: „Nachhaltige Tourismusentwicklung ist entscheidend für die Zukunft des Reisens und für den ganzen Planeten. Die Zeit zum Handeln auf einer globalen Ebene ist jetzt. Die Reise- und Tourismusindustrie basiert darauf, Kultur- und Naturerfahrungen zu bewerben und zu verkaufen. Als solche muss sie eine größere Rolle dabei einnehmen, eben jene Erfahrungen zu schützen, von denen ihr Geschäft abhängt. Wenn er gut geplant und ausgeführt wird, kann Tourismus eine enorme positive Kraft ausüben – vom Schutz gefährdeter Arten bis hin zur Erhaltung von Kultur- oder Naturerbe und der Linderung von Armut. Die Gewinner und Finalisten der World Legacy Awards zeigen den Weg vorwärts in eine strahlende Zukunft des Reisens für Menschen und den Planeten.”

„National Geographic steht für Erforschung, Schutz und ausgezeichnetes Geschichtenerzählen. Die World Legacy Awards feiern Menschen, Orte und Erfahrungen, die unsere Mission in der globalen Reiseindustrie veranschaulichen”, sagt George Stone, Chefredakteur Reise National Geographic. „Wir sind stolz diese führenden Köpfe in Sachen Nachhaltigkeit zu ehren. Sie repräsentieren die Zukunft im Reisen und wecken den Abenteurer in jedem von uns.”

Die Gewinner und Finalisten der National Geographic World Legacy Awards 2017 sind:

Earth Changers (Veränderer der Erde) – Prämiert wird die innovative Marktführerschaft im Bereich umweltfreundlicher Geschäftspraktiken und grüner Technologien – von erneuerbarer Energie und dem Schutz des Wassers bis hin zu Null-Abfall-Systemen und der Verringerung der Kohlenstoffemission.

Gewinner:

Cayuga Collection, Costa Rica and Nicaragua – Diese innovative Hotel-Kollektion kombiniert hochmoderne Nachhaltigkeit mit experimentellem Reisen in acht einzigartigen Objekten in Zentralamerika. Das Verringern und Überwachen von Energie, Wasser, Abfall, Kompost und Recycling sowie andere umweltfreundliche Initiativen inspirieren Belegschaft und Gäste dazu, die grünen Praktiken zum Teil ihres eigenen Lebens zu machen. Die innovativen Praktiken beinhalten auch die Eliminierung von Plastikmüll (sogar Strohhalme bestehen aus wiederverwendbarem Bambus) und Gäste können an Touren teilnehmen, die durch für sie sonst unzugängliche Bereiche führen, um zu erfahren, wie Nachhaltigkeit ihre Urlaubserfahrungen bereichert.

Finalisten:

• Finch Bay Galapagos Hotel, Ecuador

• ITC Hotels, Indien

Sense of Place (Erhaltung der Bedeutung eines Ortes) — Prämiert werden hervorragende Leistungen zur Aufwertung der Atmosphäre eines Ortes und dessen Authentizität, wie etwa dem Schutz historischer Monumente, archäologischer Stätten, kultureller Ereignisse, dem indigenen Erbe sowie künstlerischer Traditionen.

Gewinner:

Stadt Santa Fe, New Mexico, USA – Wenn die amerikanischen Pioniere aus der Zeit vor mehr als 100 Jahren heute auf der Plaza von Santa Fe wiederauftauchten, würden sie diese sofort wiedererkennen. Die älteste Hauptstadt eines amerikanischen Bundesstaates sieht die Erhaltung ihre reichen Erbes als Pflicht und als Leidenschaft an. Das historische Stadtzentrum und seine Umgebung schützen archäologische Stätten und die kulturelle Authentizität. Dazu gehören der Santa Fe Indian Market, der nun fast 100 Jahre alt ist und immer noch beliebt ist. Santa Fe’s jährliche Festivals und Veranstaltungen stellen das Erbe der amerikanischen Ureinwohner, Spanier und Angloamerikaner in den Mittelpunkt, während starke Nachhaltigkeitsinitiativen die Vergangenheit in die Zukunft bringen.

Finalisten:

• Adventure Canada, Kanada

• Awamaki, Peru

Conserving the Natural World (Erhaltung der natürlichen Umwelt) — Prämiert werden außerordentliche Leistungen zur Erhaltung der Natur, zur Wiederherstellung natürlicher Lebensräume sowie zum Schutz seltener und bedrohter Arten, sowohl auf dem Land als auch im Meer.

Gewinner:

North Island, Seychellen – Gefeiert als das Galapagos des Ostens, hat das innovative Projekt Noah’s Ark dieses Luxus Eco-Resorts einige der seltensten und gefährdetsten Lebewesen der Seychellen als Teil der Renaturierung von heimischen Lebensräumen auf der früheren Plantageninsel wieder erfolgreich in die Natur eingeführt. Biologen vor Ort überwachen alle Aspekte der Ökologie der Insel und tragen dabei zum größeren globalen Verständnis von Migrationsverhalten, Meerestemperaturen und den Einflüssen des Klimawandels in einem der weltweiten Hotspots der Biodiversität bei.

Finalisten:

• Mark Thornton Safaris, Tansania

• Misool, Indonesien

Engaging Communities (Engagement in Gemeinschaften) — Prämiert werden direkte, konkrete wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistungen, die zur Verbesserung der Lebensgrundlage vor Ort beitragen. Dies umfasst die Schulung und den Kapazitäten-Aufbau, gerechte Löhne und Sozialleistungen, Gesundheitsfürsorge und Bildung.

Gewinner:

Lodge at Chaa Creek, Belize – Belizes führendes Eco-Resort zeigt, dass das Vorgehen, einheimische Menschen an erster Stelle zu stellen, den Mitarbeitern, den Dörfern und dem eigenen Gewinn zu Gute kommt. Die Lodge stellt über das Land verteilt wirtschaftliche Leistungen für Gemeinde-Projekte zur Verfügung. Zehn Prozent der Zimmereinnahmen unterstützen soziale und ökologische Programme. Sie bieten jährliches Training und Workshops, um die Karriereentwicklung zu fördern und sponsern ein Environmental Outreach Program, ein kostenloses Eco-Kids Sommer-Camp sowie Stipendien und Praktika für lokale Schüler.

Finalisten:

• Andaman Discoveries, Thailand

• Chambok Community Based Eco-Tourism/Mlup Baitong, Kambodscha

Destination Leadership (Beispielhafte Destinationsführerschaft) — Prämiert werden hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Destinationsmanagements, dies betrifft Städte, Provinzen, Bundesstaaten, Länder oder Regionen, die Best Practices im Bereich des Umweltschutzes anwenden, die Erhaltung des Kultur- und Naturerbes pflegen, die Schaffung von Vorteilen für örtliche Gemeinschaften unterstützen und Touristen über die Grundsätze der Nachhaltigkeit informieren.

Gewinner:

Slowenisches Tourismusamt, Slowenien – Slowenien hat den Grundstein gelegt, um eine der nachhaltigsten Destinationen der Welt zu werden. 60 Prozent des Landes sind geschützt. Das Tourismusamt vereint alle Initiativen durch ihre „Green Scheme”, welche Richtlinien setzt und alle dafür nötigen Werkzeuge bereitstellt, um den Nachhaltigkeitsfortschritt messbar zu machen und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung in den Tourismusbemühungen des Landes zu etablieren, die darauf beruht, dass lokale Gemeinschaften davon profitieren, kulturelles Erbe bewahrt und die Natur geschützt wird. Dazu gehören die Wiederbelebung von ländlichen Gebieten und die Schaffung von authentischen Reiseerfahrungen für Besucher.

Finalisten:

• The Riverwind Foundation/Jackson Hole Chamber of Commerce, Wyoming, USA

• Segera Retreat, Kenia

Die Sponsoren der World Legacy Awards sind Adventure World und TreadRight Foundation. Mehr Informationen zu den Sponsoren unter www.adventureworld.com.au und www.treadright.org

Mehr Informationen zu den World Legacy Awards inklusive der kompletten Liste der Finalisten 2017 sowie Interviews auf www.nationalgeographic.com/worldlegacyawards/.
Quelle: ITB Berlin

CATEGORIES
Share This