DZT bilanziert Erfolg für GTM in Nürnberg

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) verzeichnet eine sehr gute Resonanz bei den in- und ausländischen Teilnehmern für den 43. Germany Travel MartTM (GTM). Zum Abschluss des zweitägigen Workshops ermittelte die DZT mit einer On-Site-Befragung den Erfolg des Vertriebsevents bei den deutschen Anbietern: demnach präsentierten 18 Prozent zum ersten Mal ihr Angebot beim GTM, 82 Prozent waren mindestens zum zweiten Mal, über 50 Prozent sogar schon mehr als zehnmal beim GTM vertreten. 94 Prozent waren mit ihrer Teilnahme zufrieden oder sehr zufrieden. 88 Prozent äußerten die Absicht, auch 2018 am GTM teilzunehmen.

Die BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH (by.TM) und die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg waren vom 7. bis 9. Mai 2017 gemeinsam Gastgeber des GTM. Auf der wichtigsten B2B-Plattform für den deutschen Incoming-Tourismus informierten sich rund 500 Experten und Entscheidungsträger der internationalen Reiseindustrie sowie Fachjournalisten aus allen wichtigen Quellmärkten über die neuesten Trends, Entwicklungen und touristischen Produkte in Deutschland. Beim zweitägigen Workshop in der Messe Nürnberg trafen sie auf rund 330 Anbieter aus Hotellerie, Transport sowie lokale und regionale Tourismusorganisationen, die dem internationalen Fachpublikum die Leistungsvielfalt und Qualität Ihres Angebotes präsentierten. Dazu wurden im Networking Tool online rund 19.000 Termine vereinbart. Besonders lobten die Anbieter in diesem Jahr den reibungslosen Ablauf sowie die organisatorische Betreuung vor Ort. Positiv hervorgehoben wurde auch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erklärte zum Abschluss des GTM: „Bayern und die Stadt Nürnberg haben mit ihrer reibungslosen Organisation und einer sehr sympathischen persönlichen Atmosphäre dem GTM einen professionellen Rahmen gegeben. Das Reiseland Deutschland konnte sich so ausgezeichnet präsentieren. Allen Organisatoren und den zahlreichen Helfern danke ich für ihren großen Einsatz.“

Jens Huwald, Geschäftsführer der by.TM: „Die einmalige Chance, Deutschlands Reiseland Nr. 1 internationalen Veranstaltern und Medien aus über 50 Nationen vorstellen zu dürfen, war eine große Ehre für uns. Wir wissen von unseren bayerischen Partnern, dass in Nürnberg viel Geschäft generiert werden konnte und freuen uns über die zahlreichen Tweets, Posts und Berichte, die den Freistaat als Reiseziel weltweit noch bekannter gemacht haben.“

Yvonne Coulin, Geschäftsführerin der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, ergänzt: „Nürnberg hatte die Möglichkeit, der internationalen Tourismusbranche und den Fachjournalisten zu zeigen, welches touristische Potenzial in ihr steckt. Es war für alle Partner in Nürnberg und Franken eine große Freude und Auszeichnung GTM-Gastgeberstadt 2017 zu sein.“

Zeitgemäße Veranstaltungsorganisation: Kommunikation in Social Media-Kanälen und Green Event

Um die Veranstaltung einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren, hat die DZT auch in diesem Jahr wieder Social Media-Kanäle in ihre Kommunikation einbezogen. Von ihrem Twitter-Account hat die DZT vom 6. bis 9. Mai 342 Tweets entsandt und rund 150.000 Impressionen über den Kanal gntblive erzielt.

Der diesjährige GTM wurde wie auch schon in den vergangenen Jahren wieder als Green Event realisiert. Der GTM 2017 erhielt bereits für sein Konzept das Green Note-Gütesiegel.
Mehr zur Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. auf: www.germany.travel

Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.
Bild: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.

CATEGORIES
Share This