Das Ringhotel Rheinhotel Dreesen wird 123

Was vor 122 Jahren als einfache Schankwirtschaft begann, hat sich zu einem erfolgreichen 4-Sterne-Familienbetrieb entwickelt: Das Ringhotel Rheinhotel Dreesen hat zwei Weltkriege, mehrere Hochwasserkatastrophen überstanden und wird heute von der fünften Generation der Familie Dreesen geführt.

Zahlreiche Politiker, Diplomaten und Prominente aus aller Welt, Wissenschaftler, Kulturschaffende und Sportler gingen im Laufe der Jahrzehnte im „weißen Haus am Rhein“ ein und aus. Auch wenn die Dichte berühmter Namen seit dem Hauptstadt­wechsel abgenommen hat, weiß so mancher prominente Gast wie die Bundes­kanzlerin Angela Merkel auch heute noch die Gastfreundschaft des Rheinhotels zu schätzen. Für Olaf Dreesen ist das Auszeichnung und Ansporn zugleich, tatkräftig, vorausschauend und mit Leidenschaft die Erfolgsstory des Ringhotel Rheinhotel Dreesen fortzuschreiben. Seit fast zehn Jahren managt der 39-Jährige die Gastro­nomie des idyllisch direkt am Rhein in Bad Godesberg gelegenen Familien­unter­nehmens. Im vergangenen Jahr hat er zudem die Leitung des Hotels von seinem Vater Fritz übernommen. Damit wird das traditionsreiche Haus nun in der fünften Generation von der Familie Dreesen geführt.

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass es etwas gibt, das ich so gern mache, wie Hotels und Gastronomie“, sagt Olaf Dreesen. Seine Aufgabe als Hotelchef sieht er darin, „dem Haus zu dienen, damit es weiterleben kann“. Um das Ringhotel Rheinhotel Dreesen wettbewerbsfähig zu halten, um neuen Marktanforderungen gerecht zu werden und natürlich auch, um es noch attraktiver für Gäste zu machen, will er das 72 Zimmer-Hotel in den nächsten zwei Jahren um 20 Zimmer und einen Tagungstrakt erweitern. Dieser Anbau ist ein Novum in der Geschichte des Hotels, ist es in den vergangenen 122 Jahren doch seiner wilhelminischen Jugendstilfassade treu geblieben.

Olaf Dreesen ist Hotelier aus Leidenschaft. Nachdem der Vater von zwei Kindern in der familieneige­nen Gastronomie auf den Geschmack kam, absolvierte er eine Ausbildung zum Hotelfachmann und studierte anschließend BWL in Regensburg und Köln. Nach verschiede­nen Stationen im Ausland – unter anderem in Frankreich und den USA – kehrte der Diplom-Betriebswirt 2007 in das Bonner Residenzviertel und an den Rhein zurück.

Für Olaf Dreesen ist die Übernahme des Familienunternehmens ein Meilenstein – eine Grundsatzentscheidung, die ihm von nun an sein Leben vorgibt. „Während es im Sport immer wieder ein neues Spiel gibt, ist im Hotel das Spiel nie vorbei“, sagt er schmunzelnd. „Ich darf alles tun und entscheiden – solange es nicht der Familie und dem Betrieb schadet.“ So haben das Vater und Sohn ausgemacht. Und nach wie vor ist Vater Fritz an Olafs Seite, um ihn zu unterstützen, wo er kann.

„Unsere Individualität, unsere Tradition und Geschichte und natürlich auch unsere kulinarischen Angebote sind das, was uns ausmacht, unsere Identität“, sagen Vater und Sohn unisono. „Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft. Und das zeigen wir auch.“
Das Geburtstagskind besuchen

CATEGORIES
Share This